Am Mittwoch sind Conny und ich frühmorgens gestartet um nach Windischgarsten zu fahren. Conny wollte noch ein paar Freundinnen in Linz besuchen, also machten wir dort halt. Als Lokalität für das Mittagessen haben wir den Pöstlingberg mit wunderschönem Blick über Linz gewählt. Angekommen in Windischgarsten gings ans Einkaufen, Auspacken und Herrichten, damit wir’s dann die nächsten Tage gemütlich haben. Am Donnerstag habe ich Conny überredet mit mir aufs Hutterer Höss zu fahren. Das war ein voller Erfolg. Nicht nur, dass wir eine wunderbare Aussicht hatten, es blühten auch noch fast alle wunderschönen Alpenblumen und -kräuter! Der Wanderweg auf dem Höss ist angenehm Flach und in einer dreiviertel Stunde locker zu bewältigen. Deshalb war es auch nur halb so schlimm als am letzten Drittel des Wegs eine Wolke uns so dick umhüllte, dass wir kaum fünf Meter des Weges sehen konnten. Zurück auf den Hutterer Böden, konnten wir dann die Wolke schon von unten betrachten. Am Freitag war das Wetter nicht sehr berauschend, weshalb wir uns einen gemütlichen Tag in der Hütte gemacht haben und an Connys Herzprojekt gearbeitet haben. Samstag stießen dann Gerhard und David zu uns und wir genossen ein tolles Mittagessen auf der Hütte mit frischen Moser Steaks! Danach machten David und ich uns auf den Weg nach Friesach, wo wir uns mit Evi trafen. In Friesach ist gerade ein tolles Mittelalterfest im Gange mit toller Atmosphäre, vielen Schaustellern, Kunsthandwerk, Markt und Spielen. Den Sonntag ließen wir langsam angehen. Nach spätem Aufstehen und einem langen Brunch, fuhren wir die Villacher Alpenstraße auf den Dobratsch hinauf. Die Aussicht ist einfach super. Bei einem der Parkplätze kann man sich auf einem Gitter direkt über den Abbruch stellen und durch die Gitterstäbe in die Tiefe schaun. Ganz oben bewunderten wir die weidenden Pferde und Kühe. Zurück in Villach machte sich David auf den Weg seine Cousine zu besuchen während Evi und ich uns in unsere Dirndln zwängten um auf den Kirtag zu gehen. Die Villacher Kirtagssuppe ist wirklich lecker! Am Abend fuhren wir noch nach St. Veit an der Glan, weil Evis Vater bei einem Kärntnerliederabend mitsang. Der Abend hat mir überraschend gut gefallen! Montag morgen nochmal lange ausschlafen und noch einmal über den Kirtag flanieren und bei den letzten Vorbereitungen zusehen. Dabei hab ich die Evi dazu gebracht sich um viel Geld noch ein Kärntnerdirndl zu kaufen. *evilgrin* Zur Gallerie