Posts by Category : Reise

Letzter Tag der Reise  0

Heute morgen ging es zeitig los also gab es Frühstück am Zimmer. Im Malmaison kommt das in großen Boxen mit allem was das Herz begehrt!

Da wir dann doch noch ein Stündchen Zeit hatten sind wir im Treborth Botanischen Garten gleich bei Holyhead spazieren gegangen, damit die Hunde auch was davon haben!

Und dann waren wir schon auf dem Schiff – das Wetter wird immer besser je näher wir an Belfast kommen, seltsam!

Noch 2 Stunden fahrt und wir waren daheim – die Hunde waren froh!

Hier geht’s zu allen Fotos:

Ghent bis Oxford!  0

Nach einem supergutem Frühstück in Ghent und einem kurzen Spaziergang sind wir auch schon losgefahren. Beim Eurotunnel ging alles flott und wir konnten schon einen früheren Zug nehmen – hier übrigens ein Video vom Auffahren auf den Zug:

In Oxford sind wir dann (auch dank Zeitverschiebung) schon um 3 Uhr angekommen. Unser Hotel ist 1A! Das Malmaison in Oxford liegt in einem aufgelassenen Gefängnis in einer mittelalterlichen Burg!

Unser Zimmer ist echt toll! Zweistöckig mit Essbereich oben und Schlafzimmer, Bad und Balkon unten. In die begehbare Dusche passt locker eine ganze Fußballmannschaft rein!

Und die Aussicht geht auf den Burghügel und einen Gehweg – also super ruhig!

Dann sind wir natürlich noch durch die entzückende Stadt spaziert. Typisch english – traumhafte Bauwerke!

Nach einem Abendessen am Zimmer sag ich nur noch Gute Nacht, denn morgen geht es dann vor 8 schon wieder los, damit wir die Fähre erreichen!

Weiterfahrt nach Ghent  0

Heute frühmorgens um 6 habe ich die Hunde nochmals ausgiebig durch Nürnberg geführt, da heute mit 8 Stunden die längste Fahrt am Programm steht.

Zu Mittag haben wir uns mit Isi in Heppenheim im Restaurant zum Halben Mond getroffen. Nach nur knapp eineinhalb Stunden Pause ging’s dann weiter durch dichten Verkehr mit Umfahrungen wegen Unfällen und mit Stau bis nach Ghent, wo wir dann um 19.30 angekommen sind. Wir haben insgesammt dann doch 9 Stunden gebraucht.

Abends noch ein kurzer Spaziergang durch den Citadel Park in Ghent, der gleich bei unserem Hotel liegt, und dann aber ab ins Bett. Zum Glück ist morgen nur ein kurzer Tag geplant!

Hier die paar Fotos:

Erster Tag der Heimreise  0

Und heute gings schon los – Vormittags packen, dann noch Moser’s Berner Würstel zu Mittag.

Miku durfte dann noch ein letztes mal im Schnee spielen

Dank winterlicher Verhältnisse dauerte die Fahrt nach Nürnberg dann doch etwas länger…

Doch in Nürnberg sind wir gut im Hotel Drei Raben angekommen! Das Hotel kann ich schwer empfehlen. Super nette Leute, geräumige Zimmer und bequeme Betten! Wir werden dann morgen Früh das Frühstück testen!

Zum Abendessen sind wir in Böhm’s Herrenkeller gegangen, wo wir Maroni-Steinpilzsüppchen (jeder eine), Käsespätzle (David) und Semmelknödel mit Schwammerlsoße (Christine) und Kaiserschmarrn (David) genossen haben.

Dann noch ein Spaziergang zur Burg hinauf und schon geht’s ins Bett! Hier sind die Fotos:

Österreichurlaub  0

Am 24. sind wir dann Abends, nach einem Kurzbesuch bei David’s Omi, in Windischgarsten – bei nur wenig Schnee – eingetroffen. Zum weihnachtlichen Abendessen gab es ein Suppenfondue.

Nach einem Tag Ruhepause von der Fahrt sind wir dann am 26. nach Strasshof weitergefahren, wo es dann das zweite Weihnachtsessen – eine Weihnachtsgans – gab.

In der Wiener Gegend haben wir dann einen 13km Ausflug in die Praterauen, einen 4 Stunden ohne Pause Essensmarathon in Breitenfurt, Kaffee mit Isi und Kristina im Prater, Silvesterfeier, einen Besuch mit Ripperlessen in Klosterneuburg, einen Spaziergang durch die Wiener Innenstadt, einen Besuch bei Jasmin und Arthur mit Abstecher ins Otto und noch einen weiteren Ausflug zu den Strasshofer Hundezonen gemacht.

Und was natürlich auch nicht fehlen darf – das beleuchtete Weihnachtshaus in Strasshof:

Am 4. Jänner ging’s dann wieder Richtung Windischgarsten – mit Zwischenstopps bei Resi in Hadersdorf, bei Uli und Helmut in Steyer und dann bei David’s Gretl Oma. Natürlich überall mit etwas zum Naschen, damit man nicht vom Fleisch fällt. In Windischgarsten sind wir dann bei dichtem Schneegestöber und mit einer maximalen Geschwindigkeit von 60km/h auf der Autobahn auch irgendwann gelandet. Zum Mühle hinauffahren war nicht möglich, also alles schultern und wandern.

Miku fand den Schnee wieder mal super, Oscar musste sich erst daran gewöhnen…

Besuch hatten wir in Windischgarsten auch – sowohl von David’s Cousinen samt Anhang als auch von Beate und Andrea, mit denen wir zum Kemmethmüller und Thallinger gegangen sind.

Am letzten Tag noch ein Treffen mit Evi in Schladming und heute ist schon die Abreise.

Hier geht’s zu allen Fotos: