Posts by Category : Essen

Des verrückten Hutmacher’s Teeparty  0

Wir waren wieder im Six by Nico, einem Restaurant das ein 6-Gänge-Menü mit Weinfolge für 6 Wochen auf der Speisekarte hat und dann zu einem neuen Thema wechselt. Das Thema diesmal war The Mad Hatter’s Tea Party – oder die Teeparty des verrückten Hutmachers. Ich hoffe, ihr habt schon erkannt, dass es hier um Alice im Wunderland geht!

Ich habe mir neben der Weinverkostung auch den Aperitif geleistet – Name des Getränks: Through the Looking Glass, der englische Name des Folgeromans Alice hinter den Spiegeln. Das war ein Edinburgh Gin mit Hollunderblüte und Himbeertee in als kleiner “Trink Mich” Zaubertrank nebenher.

Dann haben wir es uns nicht nehmen lassen auch den Snack zu probieren – als Imbiss vor dem ersten Gang. In diesem Fall ein Hühner-Croquette Caesar Salad mit “Salat-Ketchup” (ja, Ketchup aus grünem Salat statt aus Tomaten) und weißen Anchovis.

Und dann hat der Spaß begonnen.

Gang 1: Iss mich, trink mich!

Eine super kondensierte Schwammerlsuppe in der Teetasse und dazu ein Keks – aber nicht süß, auch wenn es so aussieht! Nein ein Parmesan-Butterkeks gefüllt mit Trüffelpaste und einem Tropfen Preiselbeergelee oben drauf! Mmmmmmh!

Gang 2: Nachahmungs-Grinse-Katze… klingt besser im Englischen: Cheshire Copy Cat

Hühnerleber Parfait in einer Orangenjelly (ja das was wie ein Eigelb aussieht ist eine kleine Kugel Hühnerleber mit Orange umhüllt. Dazu getoastetes Sauerteigbrot mit Huhn und Hühnerleber gefüllt. Noch etwas Orangenmarmelade an der Seite und fertig ist die Speise!

Und dazu kam dann auch schon der erste Gang Wein, ein Chenin Blanc (alte französische Weißweinsorte) aus Südafrika mit dem Namen “On Reflection”, zu Deutsch “bei genauerer Betrachtung”. Ein trockener Weißwein mit Noten von Zitrus.

Gang 3: Steak Tartare?

Wie das Fragezeichen erahnen lässt hat das nix mit Steak Tartar zu tun. Stattdessen ist das ein Ziegenkäse Panna Cotta, darauf eine grüne Oliven Tapenade, darauf ein Tomaten Tartare und ein Joghurt Eidotter – ja auch der ist nicht echt, man konnte ihn aber anstechen und er ist ausgeronnen! 🙂 Und ein Reis Krisp dazu.

Als Wein dazu ein Franzose aus Beaujolais namens “Les Pivoines” – zu Deutsch “Die Pfingstrosen”. Ein fruchtiger Rotwein mit Beeren- und Kirscharomen.

Gang 4: Schachmatt

Ein Seezungenfilet mit schwarzer Knoblauchemulsion, Karfiol (2 Sorten – sowohl gedünstet als auch eingelegt) und einem Zitronestrauch-Schaum.

Dazu ein italienischer Wein – ein Ruviano Verdicchio Classico aus Monte Schiavo, ein spritziger Weißwein mit Pfirsich- und Zitrusnoten.

Gang 5: Ab mit seinem Kopf

Schweine-Fillet, Schweinekopf-Krokette, Black Pudding (englische Blutwurst), geröstete Karotte und gewürzter Powidl. Das war sooooo gut! Die Schweinekopf Krokette war Schweinswangerl paniert und der Powidl hat super dazugepasst!

Als Wein ein Il Ghizzano Rosso aus der Toskana, ein fruchtiger Rotwein aus Sangiovese Trauben und Merlot.

Gang 6: Herzkönigin

Weißes Schokoladenmousse Herz (ja mit Himbeergelee umzogen) auf einer Red Velvet Torte (ein englischer Kuchen mit Schokolade und roter Rübe was eine schöne Weinrote Farbe ergibt), dazu Himbeer und Pekannuss.

Der Dessertwein dazu ist ein Kardos Spätlese aus Mad, Ungarn. Auch sehr fein mit Noten von Trockenfrüchten und Beeren.

Achja und die Karte war aus Esspapier!

Hier alle Fotos:

Heilig Abend 2019  0

Heuer zu Weihnachten wieder mal traditionell Weihnachten gefeiert – mit Christbaum und Weihnachtsgans. Als Nachspeise dieses mal etwas Gesundes! Die Armee – der Erdbeer-Santas!

Danach haben wir den Abend mit Brettspielen ausklingen lassen! Frohe Weihnachten!

Puppet Weihnachtsfeier 2019  0

Dieses Jahr haben wir unsere Weihnachtsfeier außer Haus gehalten. Zuerst haben wir unsere Wichterl Geschenke verteilt und uns hübsch gemacht. Ich habe von Nick einen £100 Amazon Gutschein bekommen für die gute Arbeit. Und mein Wichtel hat mir was zum Sticken geschenkt. Ich habe mich total gefreut!

Und dann haben wir und umgezogen und geschminkt. Da wir später eine Neon Party mit Schwarzlichtlampen haben, wurden alle kreativ und die Mädels haben angefangen mein Wolf-Tattoo auszumalen!

Um 3 am Nachmittag hatten wir dann ein Dreigänge-Menü im Malmaison, einem sehr netten Hotel in der Stadt. Ich war brav und habe mir die gesunden Sachen ausgesucht!

Einen Wintersalat als Vorspeise:

Einen Seebarsch als Hauptspeise:

Und eine Käseplatte als Nachspeise:

Danach ging es weiter zur Party, die direkt gegenüber im Ulster Sports Club war! Dort hatten wir dann auch eine Fotostation für lustige Erinnerungsfotos – meine türkisen Haare sind lustigerweise in der Fotobearbeitung durch den Bluescreen verschwunden

Hier alle Fotos:

Foto der Woche 50  0

Oh mein Gott! Woche 50 – das Jahr ist so schnell vergangen! 3 Fotos noch, und es ist vorbei!

Diese Woche war das Thema “Hot Cocoa Day” – Heißer Kakao Tag! Da ich keinen Kakao trinke, hier stattdessen ein Foto von einem heißen Dattel-Vanille-Roibusch Tee!

Foto der Woche 47  0

Gesucht war diesmal “Hinter den Kulissen” – ein Foto, das einen Platz oder Ort zeigt, an dem man sehr gerne ist und den man selten fotografiert und zur Schau stellt. Mein Lieblingsplatz daheim ist meine Küche 🙂

Foto der Woche 46  0

Das Thema der Woche war diesmal “Rostig”. Und zum Glück hat David nach einem Abendessen mit Freunden (ich war anderweitig beschäftigt) seinen Rucksack in der Barge vergessen. Somit mussten wir leider hin mittagessen gehen und sie haben ein schön rostiges Schild 🙂

Kurztrip nach Timișoara  0

Seit kurzem bin ich beauftragt in der Firma Trainings zum Thema “Unconscious Bias” (Unbewusste Vorurteile?) zu halten. Bei den Trainings geht es darum, wie man vermeidet unbewusst in Schemen und Vorurteile hineinzufallen, die man so im Laufe des Lebens gelernt hat.

Naja, und nachdem ich schon London und Belfast gemacht habe war ich diese Woche kurz in Timișoara.

Donnerstag hab ich den ganzen Tag auf Reise verbracht. Ich bin vormittags nach Dublin gefahren, dann nach München geflogen. In München war mein Flieger etwas spät und ich musste zum nächsten Gate sprinten, das ganz schön weit weg war. Schwer atmend bin ich dann gerade angekommen wie sie ausgerufen haben, dass das Gate schließt und hab es noch ins Flugzeug geschafft.

In Timisoara habe ich dann auch meine neue Kollegin Gratiana kennengelernt. Fiona, Gratiana und ich sind auf ein nettes Abendessen zum Vinto gegangen, einer sehr netten Wein-Bar.

Am Freitag hielt ich dann mein Training. Fiona und ich haben uns zum Abendessen noch ein Porterhouse Steak geteilt. Wie ich dann zurück ins Hotel gekommen bin war – oh Schreck – mein Zimmer ausgeräumt. Meine Wäsche (sauber und dreckig), mein Buch das ich noch lesen wollte und meine Toilettsachen waren weg. Es war schon 9 am Abend und mein Wecker geht um 3 Uhr früh, da ich den frühen Flug gewählt habe. Nachdem der Concierge es nicht schafft die Putzfrau zu erreichen, leg ich mich (nackt… da mein Pyjama auch weg war) ins Bett und hoffe auf den Morgen. Und zum Glück haben sie meine Sachen gefunden! In einem kleinen Sackerl war alles eingesammelt.

Also bin ich weiter zum Flughafen, da mein Flug ja um 6 Uhr gehen sollte… Und was sehe ich am Flughafen – Flug storniert! Also zum Schalter und ich kriege einen Flug um 1 am Nachmittag über Frankfurt. Also fahre ich wieder ins Hotel zurück und bekomme mein Zimmer auch ohne Widerrede zurück und kann noch ein paar Stunden schlafen. Der Rest der Reise war ereignislos.

Noch etwas witziges – einmal haben Fiona und ich ein Uber genommen, und nicht nur, dass der Fahrer geraucht hat wie ein Schlot, er hatte auch seinen Hund Bella mit im Auto!

Hier geht’s auch gleich zu allen Fotos: