Posts by Category : Essen

Neill’s Hill mit Adrian und Keith  0

Heute Nachmittag waren wir zum ersten mal seit COVID in einem Restaurant, und das obwohl Belfast soeben wieder alles dichtmacht weil die Zahlen gerade im Ansteigen sind.

War echt nett und hat sich angefühlt wie in alten Zeiten!

Ich hatte Feigen, Blauschimmelkäse und Prosciutto auf Salat als Vorspeise, Lachsbällchen mit Sauce Tartar und Salat als Hauptspeise und eine Orangentorte mit Schlagobers als Nachspeise. Dazu ein Glas Sauvignon Blanc.

Zu allen Fotos

Essensupdate  0

Jetzt nachdem ich weiß, wie das so mit der neuen Ernährungsumstellung funktioniert, habe ich alles etwas vereinfacht.

Ich esse immer noch 7-8 mal am Tag, aber ich habe ein paar Mahlzeiten rotiert, sodass David und ich gemeinsam Mittagessen können (bisher war ja meine erste Mahlzeit, die einem Mittagessen gleicht so um 4 am Nachmittag).

Es hilft immer noch gegen den Heißhunger, was ja mein größtes Problem ist. Hier ein paar Speisen als Beispiel was ich so esse:

Pochierte Eier mit Avocado und Süßkartoffel
Joghurt mit Obst, Nüssen und Samen
Tunfischsteak auf Asiagemüse und ein Stück Fladenbrot
Salat mit Fisch, gegrillten Zucchini, Roten Rüben, Sauerkraut, dazu ein Dressing auf Kefir Basis
Und ab und zu bestellen wir einen Haufen ungesundes Essen und lassen es uns gut gehen. Hier gehts auch zu allen Fotos (klick aufs Bild)

Neue Essensumstellung  0

Nachdem ich ja schon über ein Jahr Low-Carb (also wenig Kohlenhydrate) esse und jetzt irgendwie nichts weitergegangen ist in letzter Zeit habe ich mal überdacht was so das Problem ist. Und mein persönliches Problem ist der Heißhunger. Meine derzeitige Diät verlangt, dass ich nur 3 bis maximal 4x am Tag esse und mindestens 4 Stunden zwischen den Mahlzeiten lasse. Das mag ja sinnvoll sein, bei mir erzeugt das aber sehr starken Heißhunger, vor allem gegen Abend.

Ich habe jetzt etwas Neues entdeckt. Hierbei esse ich 7-8 mal am Tag (natürlich nur Kleinigkeiten) und das meiste gegen Abend. Nach den ersten zwei Tagen muss ich sagen, dass ich keinen Heißhunger verspürt habe. Ob das natürlich so weitergeht ist fraglich.

Im Moment sieht mein Tag so aus:

Wann auch immer ich aufstehe (bei mir so zwischen 6.30 und 7.30) genehmige ich mir gleich mal einen halben Liter Wasser. Und während das Wasser in meinem Bauch rumgurgelt, bereite ich meinen Morgensmoothie zu. Die ersten zwei Tage war das ein grüner Smoothie – bestehend aus grünem Gemüse, einem grünen Apfel und einer Zitrone. Geschmacklich besser als ich dachte. Tag drei hatte ich zur Abwechslung einen Kakao-Smoothie aus Avocado, Heidelbeeren, Kokoswasser und viel Kakao. Ganz anders und auch sehr gut!

Dann mach ich mal all die Sachen, die ich am Morgen mache, Geschirrspüler ausräumen, Wäsche waschen, laufen gehen, Yoga oder was auch sonst. Wenn ich dann Hunger bekomme trinke ich einen grünen Shake. Das ist ein Fertigpulver aus Algen und anderem Grünzeugs und gut für die Verdauung.

Schaut sehr sumpfig aus, schmeckt auch so hahaha!

Und dann nach 2 weiteren Stunden bekomme ich mein Frühstück. Also nicht zur klassischen Frühstückszeit sondern eher nahe an Mittag (10.30-11.30 so ca.). Das war dann an den ersten beiden Tagen ein Quinoa-Chia Pudding mit Heidelbeeren, Tag 3 pochierte Eier mit Süßkartoffel, Avocado und noch ein bisserl Grünzeugs.

Wieder 2 Stunden nix, dann ein Snack – mittlerweile ist es ca. 1 am Nachmittag, aber durch das regelmäßige “Naschen” habe ich immer noch keinen wirklichen Hunger.

Als Snack gibt es Nüsse und eine Birne.

Ja, ich hab vergessen ein Foto zu machen, bis ich schon in die Birne gebissen habe!

Und dann 2+ Stunden später gibt es dann das “Mittagessen”. Ja um halb vier oder so. Fleisch oder Fisch und Gemüse. Tag eins und zwei war es ein super gschmackiger Hühnersalat mit einem Erdnussbutter-Thai Dressing das ich selbst gemacht habe. Heute (Tag drei) wird es einen Steak Salad geben. Ich hätte das Steak auch frisch mit Salat essen können, aber da David seines zu Mittag angebraten hat, habe ich ihn auch meines gleich anbraten lassen. Warum zweimal die Pfanne anpatzen?

Im Uhrzeigersinn: Hühnerbrust, Sauerkraut, Zwiebel, Salat, Tomate, Gurke, schwarze Bohnen, Blattspinat

Und dann wieder mindestens 2 Stunden später gibt es ein Abendessen. An den ersten beiden Tagen pochierter Fisch (ich hatte erst Lachs, dann Seebarsch, beides sehr gut) mit gedämpften Gemüse. Heute wird es Curry aus Putenfaschiertem geben. Das ist dann aber zur klassischen Abendessenszeit so um 6 herum.

Ich kann mich derzeit noch nicht beschweren, David und ich müssen uns nur zurechtraufen, dass er sein Mittagessen bekommt. Wir werden mal schaun wie das weitergeht. Ich halt euch auf dem Laufenden.

Papierfalten und Wolfsbarsch grillen  0

Gestern war wieder ein super schöner Tag. Darum bin ich gleich um 8 in der Früh zum St. George Markt gefahren und habe mir zwei frische Fische geholt. Am Abend habe ich die hübschen Kerle mit Limette, Rosmarin und Knoblauch gefüllt und sie gemeinsam mit Zucchinischeiben auf den Grill geworfen!

Das Ergebnis war super lecker! Und das Wetter am Abend hat gehalten was versprochen wurde!

Folge David zu allen Fotos

Heute habe ich mich dann endlich an ein Mini-Projekt rangemacht. Meine Chefin hat uns unter anderem (als sie uns die Kiste mit den Geschenken nach London liefern hat lassen) auch ein Papierfalt- und -klebepuzzle geschenkt. Und zwar in Form eines Shiba Inu (das ist eine Hunderasse).

Und das habe ich heute morgen gebastelt. War ganz witzig und hat ca. eine Stunde gedauert.

Hier das Ergebnis – klicke aufs Bild um alle Fotos zu sehen

Coronatechnisch gibt es nicht viele Neuigkeiten. Wir haben jetzt seit letzter Woche erstmalig Maskenpflicht in den Geschäften und es hält sich nur circa die Hälfte der Leute dran.

Restaurants, Pubs und alle Lokale die Essen servieren haben auch schon seit längerem geöffnet. Belfast subventioniert diese durch Halbpreisangebote an ein paar Tagen die Woche. Ich habe gehört, dass einige Lokale super voll sind, von Abstand keine Rede, andere sind besser. Wir haben es noch nicht ausprobiert. Ich habe bisher nur Takeaway Kaffee geholt, mich aber noch nirgends hineingesetzt.

Wir haben auch eine neue Bäckerei entdeckt in Comber, ca. 20 Minuten Fahrt von zuhause. Die haben sehr gutes Brot (vor allem im Vergleich zu allem anderen was man hier Brot nennt!) Alle Coronafotos über das Brot erreichbar 🙂

Grillen im Garten  0

In der Früh heute hat es nicht so ausgesehen, als ob es schön wird, aber dann kam die Sonne heraus und es wurde superschön!

Morgennebel

Also haben wir zwei Würstel aus dem Tiefkühler geholt und gemeinsam mit der Hälfte vom Beiried, das wir für einen Zwiebelrostbraten gekauft haben, auf den Grill gelegt.

Grillen – klick drauf für alle Fotos

Spaziergang  0

Heute hat es David schon geschafft vom Spital bis zum Hotel zurückzugehen. Am Nachmittag waren wir kurz dort um Verband zu wechseln.

Im Hotel lassen wir uns jeden Abend eine andere Küche liefern. Seit wir hier angekommen sind hatten wir Sandwich/Salat, Chinesisch, Burger, Sushi und heute Abend gibt’s Kebab! 🙂 Das Lieferservice hier in London ist um einiges besser und vielfältiger als in Belfast und wir genießen das gute Essen sehr. Mittags haben wir einfach nur Brot und Wurst, aber Abends lassen wir es uns gut gehen

Click auf den Burger für alle London Fotos

Apropos gut gehen lassen, Miku und Oscar hatten heute ihren Happy Hillside Trek und sind über die Hügel und an Schaf- und Kuhherden vorbeispaziert.

Miku beobachtet die Schafe
Click auf Oscar um zu allen Hunde-Urlaubsfotos zu kommen.

Griechisches Geburtstagsessen  0

Das feine Erlebnisrestaurant Six By Nico’s bei dem David und ich schon zweimal waren (Mai 2019 – Thema Kindheitserinnerungen und Dezember 2019 – Thema Alice im Wunderland) hat genial schnell auf den Corona-Lockdown reagiert. Kurz nachdem sie zumachen mussten, haben sie angefangen jede Woche ein anderes Land als Thema zu bringen und ein 5-Gängemenü dafür zu kreieren, dass man nach Hause liefern und einfach im Ofen aufwärmen kann.

Zu David’s Geburtstag war gerade Griechenland am Speiseplan und ich habe zugeschlagen. Nachdem sie Samstags liefern musste das Geburtstagsessen vorverlegt werden.

1. Gang – Appetitanreger: Horiatiko Psomi (Griechisches Sauerteigbrot), Fladenbrot mit Kümmel, Hummus, Dukkah (Haselnuss-Gewürzmischung), griechisches Olivenöl

2. Gang – Vorspeise: Griechische Tomate: gekühltes Tomatensüppchen (mit viel Knoblauch!), Bulgur, Tomate und Atlas Oliven

3. Gang – Hauptspeise: Baharat Lammschulter: mit Baba Ganoush aus geräucherten Auberginen, Gurkenjoghurt, rotes Paprika Letscho, Kalamata Oliven und Kapern Dressing. Als Beilagen gibt es Feta, geröstete Paprika und Gurken Salat, gegrillter Karfiol mit grünem Harissa, Mandeln und Zitronendressing. (Das Lamm ist das braune runde Teil rechts vorne)

4. Gang – Käse, Weizencracker und Chutney (kein Foto, wir waren schon satt und haben das ausgelassen)

5. Gang – Nachspeise: Bougatsa – Vanille-Blätterteig mit Weichselkompott

Als Wein gab es dazu einen Südafrikanischen Chenin Blanc, den ich mal eingelagert habe, da ich noch eine Flasche Pinot Grigio offen hatte.

Hier alle Fotos: