Posts by Category : Essen

Foto der Woche 47  0

Gesucht war diesmal “Hinter den Kulissen” – ein Foto, das einen Platz oder Ort zeigt, an dem man sehr gerne ist und den man selten fotografiert und zur Schau stellt. Mein Lieblingsplatz daheim ist meine Küche 🙂

Foto der Woche 46  0

Das Thema der Woche war diesmal “Rostig”. Und zum Glück hat David nach einem Abendessen mit Freunden (ich war anderweitig beschäftigt) seinen Rucksack in der Barge vergessen. Somit mussten wir leider hin mittagessen gehen und sie haben ein schön rostiges Schild 🙂

Kurztrip nach Timișoara  0

Seit kurzem bin ich beauftragt in der Firma Trainings zum Thema “Unconscious Bias” (Unbewusste Vorurteile?) zu halten. Bei den Trainings geht es darum, wie man vermeidet unbewusst in Schemen und Vorurteile hineinzufallen, die man so im Laufe des Lebens gelernt hat.

Naja, und nachdem ich schon London und Belfast gemacht habe war ich diese Woche kurz in Timișoara.

Donnerstag hab ich den ganzen Tag auf Reise verbracht. Ich bin vormittags nach Dublin gefahren, dann nach München geflogen. In München war mein Flieger etwas spät und ich musste zum nächsten Gate sprinten, das ganz schön weit weg war. Schwer atmend bin ich dann gerade angekommen wie sie ausgerufen haben, dass das Gate schließt und hab es noch ins Flugzeug geschafft.

In Timisoara habe ich dann auch meine neue Kollegin Gratiana kennengelernt. Fiona, Gratiana und ich sind auf ein nettes Abendessen zum Vinto gegangen, einer sehr netten Wein-Bar.

Am Freitag hielt ich dann mein Training. Fiona und ich haben uns zum Abendessen noch ein Porterhouse Steak geteilt. Wie ich dann zurück ins Hotel gekommen bin war – oh Schreck – mein Zimmer ausgeräumt. Meine Wäsche (sauber und dreckig), mein Buch das ich noch lesen wollte und meine Toilettsachen waren weg. Es war schon 9 am Abend und mein Wecker geht um 3 Uhr früh, da ich den frühen Flug gewählt habe. Nachdem der Concierge es nicht schafft die Putzfrau zu erreichen, leg ich mich (nackt… da mein Pyjama auch weg war) ins Bett und hoffe auf den Morgen. Und zum Glück haben sie meine Sachen gefunden! In einem kleinen Sackerl war alles eingesammelt.

Also bin ich weiter zum Flughafen, da mein Flug ja um 6 Uhr gehen sollte… Und was sehe ich am Flughafen – Flug storniert! Also zum Schalter und ich kriege einen Flug um 1 am Nachmittag über Frankfurt. Also fahre ich wieder ins Hotel zurück und bekomme mein Zimmer auch ohne Widerrede zurück und kann noch ein paar Stunden schlafen. Der Rest der Reise war ereignislos.

Noch etwas witziges – einmal haben Fiona und ich ein Uber genommen, und nicht nur, dass der Fahrer geraucht hat wie ein Schlot, er hatte auch seinen Hund Bella mit im Auto!

Hier geht’s auch gleich zu allen Fotos:

MacMillan Frühstück  0

Jedes Jahr im Herbst backen wir für die Firma Kuchen und Torten um Geld für MacMillan zu sammeln. MacMillan ist ein gemeinnütziger Verein, der Krebspatienten unterstützt. Dieses Jahr haben wir 513,70 Pfund gespendet! Und die Kuchen und Torten waren ein Hit. Ich habe die Tiramisu-Muffins gemacht.

Billy Andy’s  0

Wir haben doch echt aus purem Zufall ein neues Lokal entdeckt! Wir mussten unseren jährlichen Auto Test machen und alle Test-Zentren in Belfast waren ausgebucht. Also sind wir Richtung Norden nach Larne gefahren. Nachdem unser Test um 7 am Abend war hatte ich keine Lust zu kochen und habe mich mal im Internet schlau gemacht, was es in Larne gibt. Und auf Platz eins war Billy Andy’s.

Also sind wir 5 Minuten in die Pampa gefahren und haben mitten im Nichts bei einem abgehalfterten Pub haltgemacht. Also von vorne hat es nichts hergemacht und ich bin schon nervös geworden. Durch die Türe hinein ein altes und leeres Pub auch nicht besonders hübsch und keine Seele da, nicht mal hinter der Bar. Aber da wir schon drinnen waren sind wir dann noch ein paar Schritte weiter gegangen.

Und da geht doch eine Tür weiter in eine super hübsche Gaststube, halb voll besetzt mit Gästen, super nett eingerichtet und gastlich! Und auch Kellnerinnen, die uns sogleich einen Tisch finden!

Als Vorspeisen hatte David einen hausgeräucherten Lachs und ich hatte eine Hasen-Speck-Terrine. Dann gings weiter mit Hühnchen für David und einen Teller voll Schweinefleisch für mich (inklusive einer 10 cm langen Stange knuspriger Schweineschwarte).

David hat sich dann noch die Mini-Nachspeisenauswahl genommen – ein Zitronen-Merengue und eine Crème Brûlée.

Ausgezeichnet!