Posts by Category : Kunst

Waterford  0

Letzter Tag vor der Heimreise! Wir haben uns entschlossen in die Stadt Waterford zu fahren – ihreszeichens die älteste Stadt Irlands.

Eineinhalb Stunden sind wir durch nette kleine Altstadt mit Fußgängerzone spaziert, haben die vielen Graffitis bestaunt, und die alten Wehrtürme und Mauerreste begutachtet.

Das einzige was mir nicht so gefällt ist, dass die Hafenpromenade mit Spazierweg entlang des Flusses Suir zwar nett ist, aber von der Stadt mit seiner hübschen Fassadenfront durch Parkplätze und eine stark befahrene Straße getrennt ist.

Nach dem Spaziergang sind wir weiter gen Süden nach Dunmore East gefahren um zu Mittag zu essen. Von dem Golfplatz Restaurant aus hatten wir auch direkte Sicht auf die Hook Halbinsel und den Leuchtturm. Auch die Sonne ist wieder herausgekommen!

Auf dem Heimweg haben wir uns dann eine Stunde Fahrt gespart indem wir die Ballyhack Fähre über den Ausläufer des Flusses Barrow genommen haben anstatt den ganzen Weg nach Norden über New Ross wieder zurückzufahren.

Hier geht’s zu allen Fotos:

Mach es zu deinem Projekt  0

Endlich! Meine Stoffe sind da! Ich habe einen Haufen Stoffe und Zubehör zum Patchworken bestellt. Nicht weil ich ein neues Hobby habe, aber weil ich etwas spezielles nähen will. Und zwar einen Gewürzhänger für meine Gewürzdöschen. Klinkt komisch, ist aber so!

Hier meine Ladung Stoffe:
Gewürzhänger-002

Und hier die Gewürze:
Gewürzhänger-003

Einen Plan hab ich schon, aber noch wird nicht viel verraten, außer, dass es für jedes Gewürz ein kleines Bildchen wird, die dann zu einem Gesamtkunstwerk vereint werden. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Nachtrag: Gebügelt und sortiert ist viel Luft draußen und es ist nicht mehr viel übrig…

Gewürzhänger-004

Hier zum gesamten Projekt

Rückblick  0

Ich habe euch ein paar Dinge in letzter Zeit unterschlagen, weil ich zu faul war mein Blog zu schreiben. Hier die Zusammenfassung.

Ohrring Workshop

Conny, Susanne und ich haben einen Nachmittag damit verbracht Ohrringe zu basteln und haben eine ganz schöne Ausbeute zusammenbekommen. Hier die Ergebnisse:

Frühlingsspaziergang

David und ich haben eines der sonnigen Frühlingswochenenden für einen längeren Spaziergang in unserer Umgebung genützt. Hier die Fotos:

Karlskirche

Ich habe mich spontan dazu entschlossen 6 Euro Eintritt zu zahlen um in die Karlskirche zu gehen. Ich habe ja lange genug gleich daneben studiert und war nie drinnen. Nach zwei kleinen enttäuschenden Ausstellungsräumen bin ich in die Kirche selbst hineingegangen. Leider sieht man von unten nicht bis zur Kuppel hinauf weil jemand sich überlegt hat, dass man da ja ein Gerüst für die Touris hineinbauen könnte. Das Gerüst besteht auf einer Seite aus einem Lift und einer Nottreppe, auf der anderen Seite aus einem Baugerüstaufbau. Quer darüber eine Fläche auf Höhe der Kuppel.

Da ich ja schon bezahlt hatte – ab in den Lift! Zum Glück hab ich ja keine Höhenangst! Trotzdem wurde mir auf der Hälfte des Lifts (verglast) schon ein bisschen mulmig, da es ganz schön hoch hinauf geht! Oben angekommen und ausgestiegen fiel mir sofort auf, dass alles wackelt… Hier ein Blick nach unten:

Mitten auf der Plattform war ein weiterer Gerüstaufbau – eine Treppe bis zur Kuppelspitze hinauf (auch Laterne genannt). Unten ein Warnschild:

Na guuuuut … jetzt wo ich schon da bin … was soll passieren? Noch ein Warnschild am Treppenabsatz: “Maximal 10 Personen!” Na toll! Trotzdem hinauf! Oben angekommen wird es ja hoffentlich ein nicht wackelndes Plätzchen geben… aber schmecks. Der Treppenaufbau endet frei schwebend in der Laterne mit einem vergitterten Blick auf das Umland. Ich habe mich dort nicht lange aufgehalten und bin schnurstracks wieder hinunter. Wieder festen Boden unter den Füßen merkte ich, dass ich ganz durchgeschwitzt war und mein Herz immer noch raste….

Aber die Fotos sind toll geworden!

P.S.: Ein kleines Detail am Rande. Hier ein Vergleich vom Marmor in Bodennähe und vom Marmor unter der Kuppel:

I was quite lazy recently so I bring an update of my blog today.

Earring Workshop

Conny, Susanne and I spent one afternoon creating earrings and we got some quite nice results. Here it goes:

Spring Walk

David and I used the beautiful sunshiny spring to walk around our neighbourhood and take some pictures:

Charles’ Church

Quite spontaneously I decided to pay the 6 Euro entry fee to visit Charles’ Church. I spent years and years studying right next to it but I have never been in there before. After two tiny and disappointing exhibition rooms I went into the main part of the church. Unfortunately you can’t see the cupola from below because someone had the glorious idea to build a scaffolding for the tourists. The scaffolding is made up of an elevator and a rescue staircase on one side and a little tiny scaffolding structure on the other side. In between there is a platform at the height of the cupola.

As I had paid already I took the elevator. Luckily I don’t suffer from acrophobia! Still halfway up the glass elevator I felt my stomach turn – this was really high up! Up on the scaffolding I realized immediately that everything is shaking… Here a look back down:

In the middle of the platform there is another scaffolding – a staircase up to the top of the cupola (called lantern). On the bottom of the stairs is a sign saying: “Running and jumping endangers your life! Screaming is not cool!”

Weeeell … now that I’m here – what can happen? Another warning sign on the bottom of the stairs: “Maximum 10 people!” Great! I can hear people up there … but it’s quite hard to count from here… Still I go up! On top there will surely be a safe place, or will there? No of course not. The scaffolding ends in a tiny platform with a view over Vienna. I didn’t stay there for long. Back down on the ground I realized that I was sweaty all over and my heart was still drumming…

But the pictures came out great!

P.S.: A little detail – a comparison between the marble on the bottom close to the ground and on top under the cupola: