Neue Essensumstellung

Nachdem ich ja schon über ein Jahr Low-Carb (also wenig Kohlenhydrate) esse und jetzt irgendwie nichts weitergegangen ist in letzter Zeit habe ich mal überdacht was so das Problem ist. Und mein persönliches Problem ist der Heißhunger. Meine derzeitige Diät verlangt, dass ich nur 3 bis maximal 4x am Tag esse und mindestens 4 Stunden zwischen den Mahlzeiten lasse. Das mag ja sinnvoll sein, bei mir erzeugt das aber sehr starken Heißhunger, vor allem gegen Abend.

Ich habe jetzt etwas Neues entdeckt. Hierbei esse ich 7-8 mal am Tag (natürlich nur Kleinigkeiten) und das meiste gegen Abend. Nach den ersten zwei Tagen muss ich sagen, dass ich keinen Heißhunger verspürt habe. Ob das natürlich so weitergeht ist fraglich.

Im Moment sieht mein Tag so aus:

Wann auch immer ich aufstehe (bei mir so zwischen 6.30 und 7.30) genehmige ich mir gleich mal einen halben Liter Wasser. Und während das Wasser in meinem Bauch rumgurgelt, bereite ich meinen Morgensmoothie zu. Die ersten zwei Tage war das ein grüner Smoothie – bestehend aus grünem Gemüse, einem grünen Apfel und einer Zitrone. Geschmacklich besser als ich dachte. Tag drei hatte ich zur Abwechslung einen Kakao-Smoothie aus Avocado, Heidelbeeren, Kokoswasser und viel Kakao. Ganz anders und auch sehr gut!

Dann mach ich mal all die Sachen, die ich am Morgen mache, Geschirrspüler ausräumen, Wäsche waschen, laufen gehen, Yoga oder was auch sonst. Wenn ich dann Hunger bekomme trinke ich einen grünen Shake. Das ist ein Fertigpulver aus Algen und anderem Grünzeugs und gut für die Verdauung.

Schaut sehr sumpfig aus, schmeckt auch so hahaha!

Und dann nach 2 weiteren Stunden bekomme ich mein Frühstück. Also nicht zur klassischen Frühstückszeit sondern eher nahe an Mittag (10.30-11.30 so ca.). Das war dann an den ersten beiden Tagen ein Quinoa-Chia Pudding mit Heidelbeeren, Tag 3 pochierte Eier mit Süßkartoffel, Avocado und noch ein bisserl Grünzeugs.

Wieder 2 Stunden nix, dann ein Snack – mittlerweile ist es ca. 1 am Nachmittag, aber durch das regelmäßige “Naschen” habe ich immer noch keinen wirklichen Hunger.

Als Snack gibt es Nüsse und eine Birne.

Ja, ich hab vergessen ein Foto zu machen, bis ich schon in die Birne gebissen habe!

Und dann 2+ Stunden später gibt es dann das “Mittagessen”. Ja um halb vier oder so. Fleisch oder Fisch und Gemüse. Tag eins und zwei war es ein super gschmackiger Hühnersalat mit einem Erdnussbutter-Thai Dressing das ich selbst gemacht habe. Heute (Tag drei) wird es einen Steak Salad geben. Ich hätte das Steak auch frisch mit Salat essen können, aber da David seines zu Mittag angebraten hat, habe ich ihn auch meines gleich anbraten lassen. Warum zweimal die Pfanne anpatzen?

Im Uhrzeigersinn: Hühnerbrust, Sauerkraut, Zwiebel, Salat, Tomate, Gurke, schwarze Bohnen, Blattspinat

Und dann wieder mindestens 2 Stunden später gibt es ein Abendessen. An den ersten beiden Tagen pochierter Fisch (ich hatte erst Lachs, dann Seebarsch, beides sehr gut) mit gedämpften Gemüse. Heute wird es Curry aus Putenfaschiertem geben. Das ist dann aber zur klassischen Abendessenszeit so um 6 herum.

Ich kann mich derzeit noch nicht beschweren, David und ich müssen uns nur zurechtraufen, dass er sein Mittagessen bekommt. Wir werden mal schaun wie das weitergeht. Ich halt euch auf dem Laufenden.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *