Des verrückten Hutmacher’s Teeparty

Wir waren wieder im Six by Nico, einem Restaurant das ein 6-Gänge-Menü mit Weinfolge für 6 Wochen auf der Speisekarte hat und dann zu einem neuen Thema wechselt. Das Thema diesmal war The Mad Hatter’s Tea Party – oder die Teeparty des verrückten Hutmachers. Ich hoffe, ihr habt schon erkannt, dass es hier um Alice im Wunderland geht!

Ich habe mir neben der Weinverkostung auch den Aperitif geleistet – Name des Getränks: Through the Looking Glass, der englische Name des Folgeromans Alice hinter den Spiegeln. Das war ein Edinburgh Gin mit Hollunderblüte und Himbeertee in als kleiner “Trink Mich” Zaubertrank nebenher.

Dann haben wir es uns nicht nehmen lassen auch den Snack zu probieren – als Imbiss vor dem ersten Gang. In diesem Fall ein Hühner-Croquette Caesar Salad mit “Salat-Ketchup” (ja, Ketchup aus grünem Salat statt aus Tomaten) und weißen Anchovis.

Und dann hat der Spaß begonnen.

Gang 1: Iss mich, trink mich!

Eine super kondensierte Schwammerlsuppe in der Teetasse und dazu ein Keks – aber nicht süß, auch wenn es so aussieht! Nein ein Parmesan-Butterkeks gefüllt mit Trüffelpaste und einem Tropfen Preiselbeergelee oben drauf! Mmmmmmh!

Gang 2: Nachahmungs-Grinse-Katze… klingt besser im Englischen: Cheshire Copy Cat

Hühnerleber Parfait in einer Orangenjelly (ja das was wie ein Eigelb aussieht ist eine kleine Kugel Hühnerleber mit Orange umhüllt. Dazu getoastetes Sauerteigbrot mit Huhn und Hühnerleber gefüllt. Noch etwas Orangenmarmelade an der Seite und fertig ist die Speise!

Und dazu kam dann auch schon der erste Gang Wein, ein Chenin Blanc (alte französische Weißweinsorte) aus Südafrika mit dem Namen “On Reflection”, zu Deutsch “bei genauerer Betrachtung”. Ein trockener Weißwein mit Noten von Zitrus.

Gang 3: Steak Tartare?

Wie das Fragezeichen erahnen lässt hat das nix mit Steak Tartar zu tun. Stattdessen ist das ein Ziegenkäse Panna Cotta, darauf eine grüne Oliven Tapenade, darauf ein Tomaten Tartare und ein Joghurt Eidotter – ja auch der ist nicht echt, man konnte ihn aber anstechen und er ist ausgeronnen! 🙂 Und ein Reis Krisp dazu.

Als Wein dazu ein Franzose aus Beaujolais namens “Les Pivoines” – zu Deutsch “Die Pfingstrosen”. Ein fruchtiger Rotwein mit Beeren- und Kirscharomen.

Gang 4: Schachmatt

Ein Seezungenfilet mit schwarzer Knoblauchemulsion, Karfiol (2 Sorten – sowohl gedünstet als auch eingelegt) und einem Zitronestrauch-Schaum.

Dazu ein italienischer Wein – ein Ruviano Verdicchio Classico aus Monte Schiavo, ein spritziger Weißwein mit Pfirsich- und Zitrusnoten.

Gang 5: Ab mit seinem Kopf

Schweine-Fillet, Schweinekopf-Krokette, Black Pudding (englische Blutwurst), geröstete Karotte und gewürzter Powidl. Das war sooooo gut! Die Schweinekopf Krokette war Schweinswangerl paniert und der Powidl hat super dazugepasst!

Als Wein ein Il Ghizzano Rosso aus der Toskana, ein fruchtiger Rotwein aus Sangiovese Trauben und Merlot.

Gang 6: Herzkönigin

Weißes Schokoladenmousse Herz (ja mit Himbeergelee umzogen) auf einer Red Velvet Torte (ein englischer Kuchen mit Schokolade und roter Rübe was eine schöne Weinrote Farbe ergibt), dazu Himbeer und Pekannuss.

Der Dessertwein dazu ist ein Kardos Spätlese aus Mad, Ungarn. Auch sehr fein mit Noten von Trockenfrüchten und Beeren.

Achja und die Karte war aus Esspapier!

Hier alle Fotos:

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *