Posts for Tag : Zoo

Tag 7 – Krokodilfarm, Botanischer Garten und Nacht-Markt in Melaka  0

Heute morgen sind wir zur Krokodilfarm aufgebrochen. Dort gibt es eine ganze Menge verschiedener Krokos, das größte davon ist 10m lang.

Zusätzlich gibt es in dem Park noch ein Malayisches Minimundus, einen Streichelzoo mit Hasen, Gänse und Truthahn Fütterung, Schlangengehege in denen kleine Kücken sitzen und darauf warten, dass die Schlange wieder hungrig wird und Waschbären!

Direkt neben dem Krokopark gibt es einen botanischen Garten. Das ist aber viel mehr ein Regenwald durch den man auf Wegen durchspazieren kann – trotzdem schön grün und um die Jahreszeit menschenleer.

Nach einem Mittagessen beim Koreaner sind wir nach einer kleinen Ruhepause (und dem obligatorischen Kofferpacken) am Fluss entlang nach Melaka spaziert. Der Malacca Fluss hat beidseitig eine hübsche Promenade an der man nett entlangspazieren kann.

Unser Ziel war der Night Market (Nacht Markt) im Stadtzentrum entlang des Jonker Walk. Dort sind jedes Wochenende ab 6 Uhr abends viele Standln mit Kramsch oder Essen zu finden.

Sobald es hier in Melaka finster wird, setzen sich die Vögel auf die Bäume und fangen zu schreien an. Hier ein Video von dem Konzert:

Morgen fliegen wir nach Borneo!

Hier noch die restlichen Fotos:

Kuala Lumpur  0

Heute haben wir den ersten langen Tag in KL verbracht.

Nach einem ausgiebigen Frühstück mit allem was das Herz begehrt – neben klassischem englischen und kontinentalen Frühstück gab es noch indische Curries, chinesisches, Obst, Cornflakes und vieles mehr.

Zuerst sind wir zum Fernsehturm (Menara Kuala Lumpur) gefahren um die Aussicht zu genießen. Von dort oben sieht man auch die Petronas Towers.

Dort gab es im Ticket auch noch einen Mini-Zoo und ein Kopfüber Haus.

Dann sind wir quer durch die Stadt spaziert und haben dabei einen indischen (Sri Mahamariamman Temple), zwei chinesische Tempel (Guandi Temple und Sin Sze Si Ya Temple), sowie eine Moschee (Masjid Jamek) und das Regierungsgebäude am Merdeka Square gesehen.

Als Mittagessen haben wir uns Tandoori Chicken mit Naan Brot gegönnt.

Hier geht’s zu allen Fotos:

Ehrenamtlich im Belfaster Zoo  0

Bei Puppet darf man sich vier Tage im Jahr ehrenamtlich betätigen (gilt als Arbeitszeit). Hier in Belfast hatten wir gestern den ersten ehrenamtlichen Tag. Vier von uns haben sich freiwillig gemeldet und wir haben im Belfaster Zoo ausgeholfen. Unsere Aufgabe war es das Schweinegehege mit Rindenmulch zu füllen. Sowohl das vom einheimischen Schwein, als auch das von den Warzenschweinen. Wir hatten echt Glück mit dem Wetter – nicht zu heiß aber auch nicht allzuviel Regen!

DSC_0252

Rangunan Zoo  0

Heute sind wir um 6 Uhr morgens aufgestanden um in den Zoo zu gehen. Der Zoo ist zum Glück nicht weit von hier. Leider war es heute morgen brütend heiß, denn es hat die ganze Nacht geregnet und die Luftfeuchtigkeit gemeinsam mit der Morgensonne haben das Klima nicht gerade verbessert.

Der Zoo ist irrsinnig weitläufig. Manche Tiere, wie zum Beispiel die Nilpferde haben eine Unmenge an Platz und ein wunderschönes Gehege, andere Tiere, wie zum Beispiel ein paar Affenarten oder Bären, sitzen in winzigen Käfigen und wandern auf und ab. Die Wege sind nicht zum Spazierengehen sondern für Autos oder Mopeds gemacht. Die Straßen, die durch den Park führen sind schön und gut erhalten, die Gehwege an den Gehegen entlang löchrig und nur über Treppen immer wieder zu erreichen. Es wirkt als wäre es gedacht mit dem Auto durchzufahren und an jedem Gehege anzuhalten, auszusteigen, die Treppe hoch, schauen und dann 50m weiterfahren. Wir haben uns trotzdem nicht beirren lassen und sind durch den ganzen Park spaziert. Wir haben, ohne viel stehenbleiben fast 3 Stunden gebraucht und wir sind nicht alles abgegangen.

Der Zoo ist einfach riesig mit vielen brachliegendenen Stellen und wird von Joggern genutzt, da es bis auf die Parkwächter, die auf Mopeds herumdüsen, keinen Verkehr gibt.

Auf jeden Fall ein interessantes Erlebnis!

07 Elefanten 20150310_0078

Genesis Nature Reserve und Rainbow Waterfall  0

Nach einem ausgiebigen Frühstück mit Tee und Toast mit Erdnussbutter und Guavenmarmelade haben wir uns mit dem Mietwagen auf den Weg gemacht. In Scarborough wollten wir das Fort George besuchen, haben es aber nicht gefunden – ich hab auch recht bald aufgegeben im Verkehrsstau dort.

Für stolze 200TT$ (ca. 25€) haben wir dann im “Genesis Nature Park” halt gemacht. Das ist ein kleiner selbsternannter Tierpark in dem wir unter anderem die Lieblingsspeisen der Tobagoaner – und somit fast ausgerottete – Agoutis und Halsbandpekaris gesehen haben. Die selbstgemachte Kunstsammlung war, wie schon im Reiseführer angegeben, “nicht der Rede wert”. Es war trotzdem sehr interessant mit einem der Einheimischen zu plaudern.

Er konnte uns dann auch erklären, wie wir zum Rainbow Waterfall (Regenbogen Wasserfall) kommen – und das war gut so. Wahrscheinlich hätten wir die Schotterstraße ohne seine Erklärung nie gefunden. Weitere 200TT$ leichter und einer genauen Erklärung, wie wir den Wasserfall finden, reicher machten wir uns auf den Weg. War auch nicht so schwierig zu finden: Gleich nach der Überquerung des Flusses rechts in den Regenwald abbiegen, dann dem Weg folgen und bei der nächsten Flussüberquerung dem Fluss einige Zeit watend nach links folgen und dann rechts raussteigen und dem Weg weiterfolgen. Den Fluss noch einmal direkt überqueren und dann, wenn man nochmal auf den Fluss trifft, dieselbe Prozedur wie beim zweiten mal. Ganz einfach oder?

Es war ein Marsch von ca. einer halben Stunde mitten durch den Regenwald, teilweise sehr schlammig. Aber wir hatten eigentlich keine Probleme den Wasserfall zu finden. Und dieser war auch sehr schön! Man konnte dort super schwimmen und wir waren – wohl dank des langen Weges – ganz unter uns.

Zurück im Apartment haben wir uns dann noch selbst ein Abendessen gekocht. Nudeln mit Shrimps, Lachs und einer einheimischen Kräutersoße. Mmmmh!

Restliche Fotos:

After a rich breakfast with tea and toast with peanut butter and guava jam we went for Scarborough with our rented car. We actually wanted to see Fort George but couldn’t find it – plus I didn’t have the nerves for the traffic. So we went on.

For 200TT$ (aprox. 30US$) we stopped at the “Genesis Nature Park”. This is a small self-proclaimed zoo where we could see life versions of the favourite meat of Tobagonians – and therefore almost extinguished – agoutis and collared peccaries. Actually it was quite interesting to talk to one of the locals but I’m not sure if it was worth the money.

Luckily he described us the way to the rainbow waterfall. Otherwise I’m pretty sure we would have missed the little road going there. Another 200TT$ later we got a detailed instruction how to find the waterfall. It was not too hard to find: right after crossing the river turn left and follow the path. The next time you come to the river walk along or through it to the left until you find a way out on the right side. Follow the path again and simply cross the river a third time. When you come upon the river a fourth time, do as you did the second time. Walk a bit more and you are there… Simple, isn’t it?

It was a walk of about half an hour in the midst of the rain forest, partly quite muddy. But we didn’t have much problems finding the waterfall. And it was quite beautiful! We could swim there and – maybe because of the long way – we were all alone.

Back in the apartment we cooked dinner – pasta with shrimps, salmon and local herbal sauce. Yummy!

All Pics:

Zoo Schönbrunn  0

Wir waren wieder im Zoo Schönbrunn – da wir wieder mal einen Feiertag gewählt haben, waren wir nicht alleine – im Gegenteil, trotz des mäßig guten Wetters, waren viele Leute da. Wir haben diesmal besonders viel Spaß bei der Zwergotterfütterung gehabt und haben uns dann zum krönenden Abschluss auch noch die Tigerfütterung angesehen.

We’ve been to the zoo today. As it was a holiday today we weren’t alone – not at all! Even though the weather was not very friendly lots of people were there. We enjoyed a lot today’s otter feeding and then we watched the tiger feeding.

Zoo, Haus des Meeres und Foto der Woche 18  0

Letzte Woche war Isi von Mittwoch auf Freitag zu Besuch und natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen Wiens nicht native Tierwelt (sprich: den Zoo) zu besuchen. Am Donnerstag verbrachten wir einen sonnigen aber recht kühlen Tag im Zoo. Frühlingsgefühle herrschten sowohl bei den Flamingos, als auch bei den Schildkröten:

Video von Schildkrötensex 🙂

Bei einigen war das Ereignis schon vorbei, denn die Pinguine, Pelikane, Elefanten und Pandas hatten ihre Jungen bereits.

Alle Fotos findet man hier:

Am nächsten Tag waren wir dann im Haus des Meeres. Das ist jetzt ganz toll und es wurde viel erweitert! Ich war ja das letzte mal mit der Volksschule und das ist schon ein Zeiterl her. Die Aussicht von ganz oben war natürlich auch spektakulär!

Hier die Fotos:

Und zuguterletzt noch das Foto der letzten Woche:

Ich habe mir nämlich einen Fingerhut gekauft und dieses prächtige Foto ist letzten Dienstag frühmorgens entstanden und sofort auf Flickr ganz nach oben gewandert!

Hier noch eine Aufnahme von der ganzen Pflanze:

Last week Isabel came to visit us and of course we went to the zoo. Thursday we went to Schönbrunn zoo, where the flamingoes and turtles seemed to have spring feelings:

Turtle Sex Video

Some already had babies, for example the elephants, pandas, pelicans and penguins.

The pics are here:

The next day we went to the Aqua Terra Zoo which was even cooler. Plus on top of the building we had a fabulous view over Vienna!

Here are the pics:

And finally the photo of the week 18:

I bought this beautiful digitalis plant and took an early morning dewdrop picture which went up high in Flickr instantly!

Here another picture of the full plant:

Zoo und Schweizerhaus  0

Heute haben Evi und ich einen halben Tag im Zoo Schönbrunn verbracht. Evi hat sich zum Abschluss einen riesengroßen Stofftier-Frosch gekauft und danach sind wir ins Schweizerhaus weitergezogen, wo wir viel Bier getrunken haben und uns noch mit Gerhard, Conny, David und Bernhard getroffen haben. Danach noch ein bisschen durch den Prater bummeln – Conny und ich sind mit dem welthöchsten Kettenkarussell (117m) gefahren und ich hab noch ein paar andere Attraktionen wiederentdeckt.