Posts for Tag : Gesundheit

Neue Essensumstellung  0

Nachdem ich ja schon über ein Jahr Low-Carb (also wenig Kohlenhydrate) esse und jetzt irgendwie nichts weitergegangen ist in letzter Zeit habe ich mal überdacht was so das Problem ist. Und mein persönliches Problem ist der Heißhunger. Meine derzeitige Diät verlangt, dass ich nur 3 bis maximal 4x am Tag esse und mindestens 4 Stunden zwischen den Mahlzeiten lasse. Das mag ja sinnvoll sein, bei mir erzeugt das aber sehr starken Heißhunger, vor allem gegen Abend.

Ich habe jetzt etwas Neues entdeckt. Hierbei esse ich 7-8 mal am Tag (natürlich nur Kleinigkeiten) und das meiste gegen Abend. Nach den ersten zwei Tagen muss ich sagen, dass ich keinen Heißhunger verspürt habe. Ob das natürlich so weitergeht ist fraglich.

Im Moment sieht mein Tag so aus:

Wann auch immer ich aufstehe (bei mir so zwischen 6.30 und 7.30) genehmige ich mir gleich mal einen halben Liter Wasser. Und während das Wasser in meinem Bauch rumgurgelt, bereite ich meinen Morgensmoothie zu. Die ersten zwei Tage war das ein grüner Smoothie – bestehend aus grünem Gemüse, einem grünen Apfel und einer Zitrone. Geschmacklich besser als ich dachte. Tag drei hatte ich zur Abwechslung einen Kakao-Smoothie aus Avocado, Heidelbeeren, Kokoswasser und viel Kakao. Ganz anders und auch sehr gut!

Dann mach ich mal all die Sachen, die ich am Morgen mache, Geschirrspüler ausräumen, Wäsche waschen, laufen gehen, Yoga oder was auch sonst. Wenn ich dann Hunger bekomme trinke ich einen grünen Shake. Das ist ein Fertigpulver aus Algen und anderem Grünzeugs und gut für die Verdauung.

Schaut sehr sumpfig aus, schmeckt auch so hahaha!

Und dann nach 2 weiteren Stunden bekomme ich mein Frühstück. Also nicht zur klassischen Frühstückszeit sondern eher nahe an Mittag (10.30-11.30 so ca.). Das war dann an den ersten beiden Tagen ein Quinoa-Chia Pudding mit Heidelbeeren, Tag 3 pochierte Eier mit Süßkartoffel, Avocado und noch ein bisserl Grünzeugs.

Wieder 2 Stunden nix, dann ein Snack – mittlerweile ist es ca. 1 am Nachmittag, aber durch das regelmäßige “Naschen” habe ich immer noch keinen wirklichen Hunger.

Als Snack gibt es Nüsse und eine Birne.

Ja, ich hab vergessen ein Foto zu machen, bis ich schon in die Birne gebissen habe!

Und dann 2+ Stunden später gibt es dann das “Mittagessen”. Ja um halb vier oder so. Fleisch oder Fisch und Gemüse. Tag eins und zwei war es ein super gschmackiger Hühnersalat mit einem Erdnussbutter-Thai Dressing das ich selbst gemacht habe. Heute (Tag drei) wird es einen Steak Salad geben. Ich hätte das Steak auch frisch mit Salat essen können, aber da David seines zu Mittag angebraten hat, habe ich ihn auch meines gleich anbraten lassen. Warum zweimal die Pfanne anpatzen?

Im Uhrzeigersinn: Hühnerbrust, Sauerkraut, Zwiebel, Salat, Tomate, Gurke, schwarze Bohnen, Blattspinat

Und dann wieder mindestens 2 Stunden später gibt es ein Abendessen. An den ersten beiden Tagen pochierter Fisch (ich hatte erst Lachs, dann Seebarsch, beides sehr gut) mit gedämpften Gemüse. Heute wird es Curry aus Putenfaschiertem geben. Das ist dann aber zur klassischen Abendessenszeit so um 6 herum.

Ich kann mich derzeit noch nicht beschweren, David und ich müssen uns nur zurechtraufen, dass er sein Mittagessen bekommt. Wir werden mal schaun wie das weitergeht. Ich halt euch auf dem Laufenden.

Ernährungsumstellung, jetzt aber richtig!  0

So manche von euch werden jetzt die Augen verdrehen – schon wieder eine neue Diät, was das wohl bringen soll. Aber ich bin schwer überrascht, dies scheint wirklich zu funktionieren. OurPath ist eine Ernährungsumstellung, die von der NHS (National Health Services, oder auch Krankenkasse) empfohlen wird.

Dabei geht es darum fast gar keine Kohlenhydrate zu essen, genauer gesagt maximal drei Portionen komplexe Kohlenhydrate pro Tag. Eine Portion ist 15g und wenn ihr wissen wollt wieviel das ca. ist dann schaut einfach mal auf eine Packung von eurem Lieblingsessen, was eine Portion so an Kohlenhydraten enthält. Ein Apfel ist eine Portion, oder eine halbe Banane, oder auch 50g gekochter brauner Reis, oder eine dünne Scheibe Vollkornbrot.

Das klingt jetzt furchtbar nehme ich an, denn das klingt nach wenig. Isses aber nicht, denn es ist auch eine Portion Protein (Fleisch, Tofu, Bohnen, Fisch oder wasauchimmer man mag) und ordentlich Gemüse dabei.

Klingt immer noch nicht toll? Hier ein paar Beispiele:

Blaubeer-Pancake mit Joghurt und Mandeln:

Gulaschsuppe (ja da waren Schwammerl drinnen, war super gschmackig!)

Mit Käse überbackene Aubergine (mit Linsen und so drinnen):

Dazwischen Joghurt mit Beeren, Karottensticks oder andere Snacks.

Ich dachte, dass das schwierig wird, und ja, Tag zwei hatte ich Kopfweh und war schlapp, das war aber nur einen Nachmittag lang, die restliche Zeit hatte ich keine Probleme und auch keinen Hunger.

Spannende Statistiken:

Ich habe im Fitbit den Tag vor meiner Diät aufgezeichnet, ich habe fast doppelt soviel an Kalorien zu mir genommen, aber alles in Kohlenhydraten! Fett und Protein waren fast gleich! Der blaue Teil sind Kohlenhydrate.

Ich dachte mit halb soviel Essen muss ich ja super hungrig sein, bin ich aber gar nicht. Außerdem hab ich gefühlt viel mehr Energie und fühle mich fitter. Und das kann ich sogar beweisen. Mein Ruhepuls ist in nur einer Woche von 80 auf 73 runtergegangen. Das einzige was ich geändert habe, ist das Essen.

Ich bin schon überzeugt und werde versuchen mich daran zu halten. Ich werde berichten, wie es weitergeht, aber das ist das erste mal, dass ich bei einer Diät der Meinung bin, dass das echt zu einer Ernährungsumstellung werden kann.

Das Beste ist nämlich an einem Stückerl Stelze oder Schweinsbraten ist bei der Diät nix falsches dran, nur das Brot, die Erdäpfeln oder die Knödeln muss man einsparen.

In der Not, frisst man das Fleisch halt auch ohne Brot!

Hier noch ein paar mehr Essensfotos:

Foto der Woche 9  0

Balance ist das Thema – und es passt auch gerade. Ich ernähre mich gesünder, mache mehr Sport und genieße es sogar! Das ich die Balance noch nicht 100% hinbekomme ist klar und soll auch durch das Foto das ich gemacht habe so gezeigt werden!

Endlich wieder festes Essen!  0

Heute nach drei Tagen Detox und drei Kilo leichter geht es jetzt mit dem echten Essen los. Und zusätzlich noch ein paar Zusatzstoffe: L-Carnitin, Verdauungsenzym und Molkeprotein mit Schokogeschmack für die Frühstücks-Milchshakes.

Sportlernahrung-001

Zum Frühstück gabs dann auch gleich Eierspeis mit Paprika und Zwiebel und eine Avocado dazu. Sicherheitshalber noch einen Grüntee dazu.

Sportlernahrung-002

Dann zu Mittag einen Salat mit Tomaten-Gurken Salsa und gegrillter Hühnerbrust.

Sportlernahrung-003

Als Zwischenmahlzeit eine kleine Portion Hüttenkäse.

Sportlernahrung-004

Und am Abend dann noch Lachs und Gemüse – hier Pak Choi, Spargel und Brokkoli. Das waren alle Fotos, aber ihr könnt trotzdem über das Foto aufs Album wechseln… Fazit: Echt lecker alles – oder vielleicht spricht auch der Hunger aus mir…?
Sportlernahrung-005

Dritter Detox Tag  0

Heute nur kurz ein Bild… David’s essen für den Tag – drei Mahlzeiten, in den Doserln sind eine halbe Avocado und eine Handvoll Heidelbeeren.

Detox Tag 3-001

Frühstück war wie Tag eins und natürlich durfte auch der Zitronensaft vorher nicht fehlen. Abendessen wird auch wie das gestrige Mittagessen, also nichts spannendes. Morgen gibt es dann endlich wieder festes Essen – Eier, Lachs, Hühnchen! Hurrah!

Achja – heute 2 Kilo weniger als vorgestern… aber das ändert sich ja morgen wieder!

Na dann Prost!

Detox Tag 3-002

Zweiter Detox Tag  0

Nach einer recht unruhigen Nacht heute der zweite Tag Detox. Wieder Zitronenwasser auf leeren Magen. Dann aber ein sehr leckeres Frühstück – Smoothie aus Beeren, Joghurt und Ananas! Dazu der obligatorische Grüntee…

Detox Tag 2-001

Beim Staubsaugen war ich dann so fertig, dass ich geglaubt habe ich kippe um… Miku hat das Geschehen sicherheitshalber von draußen beobachtet…

Detox Tag 2-002

Beim Laufen hingegen ging es mir super gut! Mittags was dünnes grünes ohne Rote Rüben… und Tee.

Detox Tag 2-004

Nachmittags noch rosa Säfte … und Grüntee.

Detox Tag 2-006

Und Abends dann dasselbe wie gestern. Inklusive wieder einer Avocado dazu.

Hier gehts zu allen Fotos:

Detox Tag 2-007

David’s Ernährungsumstellung  0

David hat jetzt eine Persönliche Sporttrainerin… und die hat ihm für das nächste Monat einen Ernährungsplan aufgestellt… und weil ich nichts Besseres zu tun hab mach ich mit. Beginn der ganzen Sache sind drei Detox-Tage zum Entgiften. Tag eins war schon ziemlich anstrengend!

Vor dem Frühstück gleich mal den Zitronenschock – ein Glas Wasser mit zwei Zitronen drinnen…

Detox Tag 1-002

Frühstück und Mittagessen war beides ein dicker Smoothie mit Obst und Gemüse, dazu Joghurt mit Brombeeren zum Frühstück und Heidelbeeren zu Mittag. Dazu grüner Tee.

Detox Tag 1-004

Nachmittags als Snack ein pinkfarbener leichter Smoothie aus Ananas, Apfel, Zitrone und roter Rübe – und dazu Grüntee.

Detox Tag 1-006

Und als Abendessen noch einen gesunden Smoothie mit Spinat drinnen, Grüntee und extra eine Avocado.

Detox Tag 1-010

Die Stimmung war dementsprechend:

Detox Tag 1-011

Detox Tag 1-012

Nur die Avocado hat den Tag gerettet! 🙂

Folge mir zu allen Fotos:

Detox Tag 1-013

21 Tage Smoothie Challenge Tag 7  0

Heute mal etwas mit Avocado – da war ich sehr skeptisch. Ich hab schon mal einen Smoothie mit Avocado probiert und ihn dann unter langsamem Rühren in den Ausguss geleert… Aber, welch Überraschung, der heutige Smoothie war richtig gut!

Tag 7 Der Klassiker

Zutaten “Der Klassiker”:
– 2 Handvoll junger Spinat
– 1 großer süßer Apfel (ich habe stattdessen eine Birne genommen)
– 1 Banane
– 1/2 weiche Avocado
– 1/8 ungeschälte Zitrone
– Saft von 2 Orangen
– 1 Stück Ingwer
– Wasser nach Geschmack