Posts for Tag : Festival

Metallica in Slane Castle  0

Slane Castle ist ein Veranstaltungsgelände in Irland auf dem eine alte Burg steht. Super Gelände, super Atmosphäre! Und Metallica waren super! Auch wenn viele Leute mit Regenmänteln rumstehen – wir hatten Glück, es hat nicht geregnet!

Hier noch ein paar Videos:

Kilmore Quay  0

Vom 12.-15. Juli ist Meeresfrüchte Festival in Kilmore Quay. Kilmore Quay ist ein winziger verschlafener Ort und das war auch beim Festival so. Auf dem Weg hin sind wir drei Kilometer vor dem Ort in einen riesigen Parkplatz gewunken worden. Da waren Tausende Autos. Nach Anfrage waren wir aber falsch – hier war Mitten am Feld eine riesige Landwirtschaftsmesse – Vieh, Rummelplatz und alles was dazugehört. In Kilmore Quay beim Festival haben wir hingegen sogar gemütlich einen Parkplatz bekommen.

Was gab’s alles beim Festival:
– 1 Fischmarkt Zelt – hat nur Freitag offen
– 1 Kinder Schießstand mit Stofftieren
– 1 Fotoausstellung im selben Haus wie das Festival Essen

Das war’s!

Das Festivalessen war von Freiwilligen organisiert. Man hat das daran bemerkt, dass es dort von Damen im mittleren Alter (und darüber hinaus) nur so gewimmelt hat und trotzdem ist nix weitergegangen, da sich alle gegenseitig im Weg gestanden sind.

Das Essen war trotzdem ausgezeichnet:

Da drauf sind 2 Krabbenscheren, eine Jakobsmuschel (sieht man nicht auf dem Bild, hab ich aber ein extra Foto davon), Krabbenfleisch, eine große Shrimps, Räucherlachs, gebratener Lachs, geräucherte Makrele, Shrimps und Reis-Fisch Mischung mit Erbsen. Als Beilagen Salatblätter, Paprika, Karotten, all super mit Essig und Öl abgeschmeckt, Tomate, Erdäpfelsalat, Zwiebel, Zitrone und Cocktailsoße.

Was braucht man mehr?

Naja, David hat sich nur ein Lachsbrötchen genehmigt und hat dann unten im Chippy am Hafen klassische Fisch und Chips gegessen. Der Chippy war uns schon im Reiseführer als besonders gut nahegelegt worden und sowohl der panierte Fisch als auch die Pommes waren erste Klasse!

Der Ort selbst (abgesehen von dem Festival) ist hübsch und wirkt mit den vielen weißgestrichenen Mäuerchen sehr Mediterran. Und viele Häuser sind original Strohgedeckt, eines davon war sogar ganz frisch gedeckt!

Hier geht’s zu allen Fotos:

Rock in Vienna – Tag 3  0

Heute sind wir wieder etwas früher und bei (zumindest Anfangs) Prachtwetter am Rock in Vienna angekommen. Powerwolf haben wir gerade so verpasst, haben aber Gojira, Nightwish und In Extremo noch gesehen. Leider ist danach ein super heftiger Regenguss runtergegangen und David und ich haben das Handtuch geworfen… Trotzdem ein gelungener Abschluss! Hier die Fotos:

IMG_20160605_190152

Rock in Vienna – Tag 2  0

Wir haben es heute gemütlich angehen lassen und sind erst um 5 herum auf der Donauinsel gewesen. Wir haben noch The Subways, Mando Diao, Biffy Clyro und natürlich Iggy Pop gesehen. Heute war echt wenig los, wir sind recht mittig im normalen Bereich gestanden und konnten noch während des Hauptacts Bier holen gehen und wieder an unseren Platz zurück. War alles in allem gelungen!

Rock in Vienna – Tag 1  0

Es war einfach nur geil! Wir sind recht früh dort gewesen und hatten somit die zweite Reihe im Golden Circle – Gaaanz vuan! Und den Platz haben wir dann auch die nächsten 11 Stunden verteidigt!

Bei uns auf der Bühne waren Eisbrecher, Anthrax, Slayer und natürlich Rammstein, auf der Bühne daneben Pain, Baby Metal und Apocalyptica. Waren alle super, aber am Besten haben mir (neben – no na net – Rammstein) Eisbrecher und Anthrax gefallen. Es war echt ein Spaß. Und obwohl Rammstein bei Sonne und Ohne Dich das Mikro ausgefallen ist, war es unbeschreiblich genial! Und ja, in der zweiten Reihe ist es ganz schön heiß geworden.

Hier die Fotos:

Rock in Vienna-045

Belfast Beer and Cider Festival  0

Also vorab mal gleich Folgendes: Mit Bier hat das alles gar nichts zu tun. Hier gibt es Ale, Stout, Porter und auch ein paar “Blonds”, die aber auch nie in ihrem Leben was von Reinheitsgebot gehört haben. Naja… und dementsprechend schmecken sie alle so seltsam bis widerwärtig, wie ihre Namen klingen 😉 Ich habe auch nach 8 gut eingeschenkten Half Pints (knapp 300 ml) W.O. gegeben.

Was hab ich alles gekostet:

– Farmageddon Gold Pale Ale 4.2%: ist ganz gut, hell, fruchtig duftend und nur leicht bitter
Beer Tasting Festival-001

– Hilden Headless Dog 4.2%: Naja, wurde mir als gutes lokales Bier empfohlen, ist dünkler als das Pale Ale, aber geschmacklich so lala
Beer Tasting Festival-004

– Mourne Mountain Red Trail IPA (=Indian Pale Ale) 5.5%: Ganz OK, nicht unbedingt mein Lieblingsale… aber naja, in die Top Ten meiner Lieblingsgetränke schafft es hier sowieso keines…
Beer Tasting Festival-008

– Dark Star American Pale Ale 4.7%: Tja… irgendwie seltsam aber trinkbar…
Beer Tasting Festival-007

– Potbelly Captain Pigwash Porter 5%: OMG! Nomen est Omen! Dieses Porter ist nach nur zwei Schlucken am Damenklo im Waschbecken entleert worden… boah war das grauslich!
Beer Tasting Festival-009

– Saltaire Elderflower Blonde 4%: Ein Blondes – also angeblich ein echtes Bier… das nach Holunderblüten riecht aber leider nicht danach schmeckt. Sondern ziemlich bitter!
Beer Tasting Festival-013

– Tring Death or Glory 7,2%: Das stärkste Bier auf der Karte, aber total leicht im Abgang. Hat mir von allen fast sogar am besten geschmeckt. Mehr Alkohol braucht die Welt 😉
Beer Tasting Festival-003

Danach sind wir weitergezogen und ich hab mich mit ein paar Rum Cola wieder ausgenüchtert…

Hier gehts zu allen Fotos:
Beer Tasting Festival-018