Posts for Tag : Deutschland

Rammstein in Berlin  0

Ich habe David zum Geburtstag Karten zum Rammstein Konzert in der Waldbühne in Berlin geschenkt. Also sind wir Samstag 7:00 morgens von Dublin nach Berlin geflogen. Gestärkt durch ein saftiges Steak im Block House sind wir dann um 17:00 Richtung Olympia Stadium aufgebrochen. Von der UBahn Station aus mussten wir dann noch gut eine halbe Stunde um das Olympiagelände latschen, war aber sehenswert.

An der Waldbühne standen wir dann nochmal eine gute halbe Stunde an, bevor wir ins Gelände hineingekommen sind. Die Waldbühne ist echt genial angelegt. Steile stufen führen hinunter zu einer Zeltartig überdachten Bühne. Es gibt nur wenige Plätze am Rand, von denen man aus schlechte Sicht hat. Wir waren zum Glück früh genug dort um einen guten Platz zu ergattern. Nur der nochmalige Spaziergang hinauf zu den Würstelbuden war etwas mühsam. Und die Toiletten waren natürlich von Anfang an überlastet – es waren schließlich 22.000 Leute da.

Die Vorband Peaches ist eine kanadische Sängerin, die nur Themen rund um Sex und Geschlechtsorgane verarbeitet. Dementsprechend auch die BühnentänzerInnen – unter anderem als Vaginas verkleided.

Und kurz nach 21:00 – Rammstein! Endlich! Und es war genial! So weit weg von der Bühne zu sitzen ist natürlich ein krasser Gegensatz zu der zweiten Reihe vom Rock in Vienna. Es war tausendmal gemütlicher und wir hatten mehr von den Feuerwerken, die außen an der Bühne dran waren. Und aus der Nähe hatten wir es eh schon gesehen. Ja, und wieder ist zweimal das Mikrofon von Till ausgefallen, aber nur kurz. Unterschiede zu Rock in Vienna – sie haben Amerika statt Ohne Dich gespielt.

Nach dem Konzert sind wir nochmal eine gute Stunde zurück zum Hotel gewandert.

Am nächsten Morgen sind wir nach einem Hotelfrühstück wieder nach Hause geflogen.

Hier gehts zu den Fotos:

Rammstein in Berlin-021

Back in England!  0

David, Miku und ich sind heute Nachmittag gut in England gelandet.

Dienstag morgens haben wir uns von Strasshof nach München aufgemacht, wo wir den Nachmittag bei Davids Omi verbracht haben. David hat dort ihre etwas veraltete Linux Version auf den neuesten Stand gebracht und am Abend waren wir toll essen in der Gaststätte Heide-Volm.

Am nächsten Morgen gab es dann nach ausgiebigem Frühstück noch eine Internet-Einschulung bevor wir um 11 weiter Richtung Köln gefahren sind. In Köln waren wir dann natürlich im Sushiou Abendessen. Diesmal war ich jedoch leider ein wenig enttäuscht – der Thunfisch war nämlich nicht frisch!

Heute früh sind wir von Köln bis zum Eurotunnel gefahren. Dort mussten wir leider eine Ehrenrunde drehen und 20€ Deppensteuer bezahlen, da in Mikus Impfpass bei der Tollwutimpfung der Stempel gefehlt hat. Somit durften wir nicht sofort über die Grenze sondern mussten nach Calais zum Tierarzt. Dort hat die Empfangsdame einen Stempel in den Pass gegeben und 20 Euro kassiert… nein, den Hund hat sie nicht mal angesehen. Mit Stempel haben wir uns dann nochmal der Bürokratie gestellt und wurden auch durchgelassen. Wir haben auch rechtzeitig unseren Zug erwischt.

Zwei weitere Stunden Fahrt später sind wir dann im idyllischen Ort Stoford, unweit von Stonehenge, angekommen und haben uns ein Abendessen genehmigt. Miku hat noch ein Vollbad im Fluss genommen und jetzt hundelt unser ganzes Zimmer…

Hier die Fotos der Etappe:

Strasshof bis Belfast-013

Fahrt von Belfast nach Strasshof  0

Ich bin ja vor drei Tagen mit Sack und Pack (also Auto und Hund) um 5:30 morgens in Belfast losgefahren und gestern Abend in Windeseile hier in Strasshof angekommen.
Die Fahrt war zum Glück bewölkt und ereignislos!

Da ich in der Früh am Tag 1 noch ein wenig Zeit hatte bin ich zum Bernish Viewpoint hinaufgefahren, der entlang der Autobahn zwischen Belfast und Dublin liegt. Hier waren nur gelangweilte Kühe, ein Steingrab und wenig Aussicht.

Belfast Strasshof-007

Um 8:15 war ich dann am Hafen in Dublin und hab auch direkt ins Schiff eingecheckt. Die Fahrt war recht anstrengend, da ich neben zwei deutschen Damen gesessen bin, die im Therapiebereich “Releasing” tätig sind und sich gegenseitig aus ihren Seelenfamilien befreit haben. Ich sag nur Ritterburgen, Keuschheitsgürtel und viel Geheul, Umarmung und so. Naja, war ich wenigstens beschäftigt 😉 Am Schiff hab ich einen Scone gegessen, der überraschend gut war.

Zwei Stunden nach abfahrt waren wir dann in Holyhead/Wales. Dort bin ich noch ein Stückchen gefahren und dann bei Bangor am Treborth Botanic Garden stehen geblieben, damit Miku sich die Beine vertreten kann.

Belfast Strasshof-015

Nach einem kurzen Spaziergang gings auch schon weiter und mit nur einer kurzen Tankpause waren wir auch schon im Eurotunnel in den ich eine Stunde früher einchecken durfte. Auf der anderen Seite waren wir nach kurzem dann in unserem Hotel in Coquelles.

Unweit vom Hotel gab es einen kleinen Park zum Spazierengehen, den wir uns am nächsten Morgen nach dem Frühstück ausgiebig angesehen haben.

Belfast Strasshof-019

Dann sind wir weitergefahren und eigentlich bis auf eine Mittagspause an einer Raststation bis Würzburg durchgefahren. Das Hotel in Würzburg war mitten im Industriegebiet unweit der Justizvollzugsanstalt. Aber es gab dafür viele Felder und Wälder für den abendlichen Hundespaziergang.

Belfast Strasshof-023

Am nächsten Tag sind wir wieder bis auf eine Tankpause direkt bis nach Wien durchgefahren. Leider war es ziemlich verregnet, was das Fahren recht anstrengend gemacht hat. Doch wir waren schon um zwei in Strasshof. Da ist dann die Petra vorbeigekommen und wir waren kurz einkaufen und dann Abendessen im Zündwerk! Das kann ich echt empfehlen – die Steaks und Burger hier sind 1a!

Und über das Bild geht es auch gleich zu allen Fotos:

Belfast Strasshof-031

Kurzurlaub in Berlin  0

David und ich haben soeben ein super Wochenende in Berlin verbracht. Danke nochmal an Michael und Nora, dass wir bei euch schlafen durften! David ist ja immer noch in Berlin, weil er eine Konferenz hat.

Wir haben zwei Tage lang unermüdlich Berlin erkundet – Kreuzberg, East Side Gallery, Rathaus, Nikolaiviertel, Berliner Dom, Museumsinsel, Flugfeld Tempelhof, Holocaust Memorial, Brandenburger Tor, Reichstag, Mauerpark, Hackesche Höfe und eine Stadtrundfahrt mit dem Touristenbus. Also wir haben bei kaltem aber schönen Wetter so viel wie möglich in unsere zwei Tage gepackt.

Besonders gefallen haben mir die Graffitis an der East Side Gallery:

Berlin-019

Der Flughafen Tempelhof war schwer beeindruckend:

Berlin-053

Bei der Holocaust Gedänkstette ist mir jedoch aufgefallen, dass die Leute viel zuviel Spaß zwischen den Säulen des Denkmals haben. Ich glaub nicht, dass das die Intention war… Ich habe aber dann doch ein Mädchen vor die Linse bekommen, das nicht lachend herumgetollt ist:

Berlin-070

Hier gehts zu allen Fotos:

Berlin-105