Posts for Tag : David

Meine erste Arbeitswoche  0

Seit letztem Montag bin ich Angestellter bei Puppet Labs, Inc., in Belfast. Hier ein paar Eindrücke meiner ersten Arbeitswoche.

Ein Taxifahrer gab mir folgenden Rat mit auf den Weg: “Wenn Sie am abend fortgehen und sich mit Leuten unterhalten, sprechen Sie nicht über Politik. Und, sprechen Sie nicht über Fußball. Die Menschen hier nehmen ihren Fußball viel zu ernst.”

Belfast Wisdom

Belfast Wisdom

Read more

Belfast Harbour Tour  0

[Aufgrund der schon zuletzt erwähnten technischen Probleme, hier ein Post von letztem Wochenende.]

Am Wochenende war nicht viel los. Den Samstag habe ich mich im Hotel versteckt und ein Buch gelesen, am Sonntag habe ich dann die Sonne und den Regen genossen und eine Hafen Tour gemacht.

Hier im Hafen wurde die Titanic gebaut. Wie der Captain auf der Tour mehrmals erwähnt hat: “SHE WAS ALRIGHT WHEN SHE LEFT HERE”®

Heute werden hier immer noch in großem Stil Schiffe gebaut. Die Harland & Wolff Werft ist immer noch eine der größten in Großbritannien. Zur Zeit sind gerade zwei Bohrinseln in Reparatur vor Ort. Eine davon ist unten abgebildet. Auch zu sehen sind kleiner Kräne der Werft, einer der vielen Schüttgutkräne, die Getreide und Kohle verladen, sowie die Hafenmeisterei.

Andere Besonderheiten die ich gefunden habe sind ein Telefonverteiler und der knuffige Seehundkollege, der hier den Hafen bewacht.

Am Abend gab es Tea, Soup und Sandwich in der Hotelbar. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Zur Galerie

Zur Galerie

David in Belfast: Tag 2  0

Nach technischen und organisatorischen Problemen mit meinem Internetzugang, hier verspätet die Bilder vom zweiten Tag.

Am Freitag Vormittag habe ich eine Stadtrundfahrt gemacht in einem der Open-Top Bussen. Brr! Belfast ist eine interessante Stadt mit einigen Sehenswürdigkeiten. Die Albert Clock und der Ausblick vom Belfast Castle sind hier abgebildet. Belfast ist der produktivste Hafen in England und Samson und Goliath, die beiden gelben Kräne, können (je nach Erzähler) jeweils 600 oder 900 Tonnen heben. Der letzte Teil der Rundfahrt hat sich dann mit der jüngeren, politischen Geschichte beschäftigt. Eines der herausragenden Features sind die sogenannten Peace-Lines. Der Artikel ist sehr lesenswert und gibt einen kleinen Einblick in die Lebensumstände, die auch 21 Jahre nach der Waffenstillstandserklärung und 17 Jahre nach dem Karfreitagsabkommen in (Teilen von) Belfast herrschen.

Nach der Rundfahrt habe ich die Stadt weiter zu Fuß erkundet und die ersten Zimmer angesehen. Zwischendurch habe ich meinem zukünftigen Büro einen Besuch abgestattet und meine neuen Kollegen und Kollegin kennengelernt.

Am Abend war ich dann noch in der Victoria Mall.

New Life on the Peace Line

New Life on the Peace Line

Flickr Explore Platz 53!  0

Wow! Gestern haben wir die Schallmauer durchbrochen! So hoch gereiht waren wir noch nie auf Flickr. Wir haben es allen ernstes am 6.Jänner 2012 auf Platz 53 geschafft – und zwar mit diesem Foto:

Das Foto haben wir geschossen als Beitrag zum Thema Film Noir. David und ich schießen nämlich heuer jeden Tag ein Foto, also da wir ein Schaltjahr haben ein Projekt366. Und ich mache das ganze verschärft indem ich jeden Tag zu einem vorgegebenen Thema aus der Gruppe “Our Daily Challenge” poste. Und gestern war das Thema “Film Noir”. Ich denke das haben wir beide gut hinbekommen 🙂Wow! Yesterday we had a great success! We made it to Flickr Explore place 53! This is the picture:

We took the picture as a contribution to the topic Film Noir. David and I are both attempting a project366 (we have a leap year), meaning we shoot a picture a day. I increased the difficulty by shooting a picture to a preset topic from the group “Our Daily Challenge”. And yesterday the topic was “Film Noir”. I guess we did a good job on that!

Foto der Woche 31  0

Diese Woche taten wir uns sehr schwer mit der Auswahl fürs Foto der Woche. Doch wir haben uns schließlich hierfür entschieden:

David fotografiert sich hier selbst im Spiegel und ich fotografier ihn dabei… Meta, oder?This week we had a hard time deciding on one of our pictures but finally we chose this one:

David took a picture of himself in the mirror and I took a picture of him taking a picture of himself … meta, isn’t it?

Davids Geburtstag  0

Gestern haben wir Davids Geburtstag gefeiert, indem wir einen Tagesausflug gemacht haben. Nach einem Frühstück daheim, ging es zuallererst nach Bremen ins Universum Science Center. Das ist sozusagen Wissenschaft zum Anfassen. Alle möglichen Spielereien und interessante Sachen zum Thema Mensch, Kosmos und Erde. Wobei uns die Ausstellung Mensch am besten gefallen hat. Da gab es Bereiche zu allen Sinnen und auch ein Taktidom. Obwohl ich sagen muss, dass Dialog im Dunkeln weitaus besser ist, als das Taktidom in dieser Ausstellung. Dort haben wir uns bis um halb zwei aufgehalten und sind dann auf ein echt Bayrisches Mittagessen nach Bremen gefahren.
Weiter gings dann nach Cuxhaven an die Nordsee. Sehr windig, muss ich sagen! Wir haben uns zwischen den typischen Strandkörben hindurch auf den Strand begeben und sind dann weiter ins Wattmeer gewatet. Wir hatten Glück, dass gerade Ebbe war. Somit konnten wir echtes “Jesus-Feeling” erleben. Vor allem gegen die schon tief am Himmel stehende Sonne sah es aus, als würden wir übers Wasser gehen. Das Wattmeer ist voll von Tierchen, die aber (zum Glück) brav unter dem Sand eingegraben sind. Man sieht nur die Ausgangsöffnungen und kann daher ganz nett spazieren gehen. Nur ab und zu ein Krebschen läuft an einem vorbei. Wenn man die aber ein bisschen sekiert, graben sie sich auch ein.
Nach einer Fahrt entlang dem Deich, der das Land vor den Gezeiten schützt, sind wir in Dorum angelangt. Nein, dieser Ort muss einem nicht bekannt sein… Wir haben dort nur unseren abendlichen Hunger in einem echt leckeren Fisch Restaurant bei einem “Fischers Abendbrot” gestillt. Naja, eigentlich haben wir uns wohl eher daran überfressen, als unseren Hunger zu stillen! Die Platte wäre auch genug für uns beide gewesen.
Der krönende Abschluss des Abends war dann noch ein zehnminütiger Sonnenuntergang über dem Wattmeer – um 22 Uhr Ortszeit. Ja, hier geht die Sonne etwas später unter, als in Wien!