Posts for Tag : Berg

Castlewellan  0

Wir haben doch glatt eine neue Gegend gefunden, wo wir bisher noch nicht wandern waren. Schloss Castlewellan und der dazugehörige Wald, samt Berg und Seen liegt gegenüber der Mourne Berge im Süden von Nordirland.

Der dazugehörige Park ist wirklich weitläufig und ist demnach selbst an so einem strahlenden Samstag nicht überlaufen. Der kleine Berg bietet eine super Aussicht über die Gegend und auf die gegenüberliegenden Mournes.

Ein paar Seen und Teiche runden das ganze ab!

Das Wetter war zwar kalt aber strahlend schön und wir drei haben sehr genossen. Oscar hat die Kälte nicht davon abhalten können eine Runde schwimmen zu gehen.

Zu allen Fotos

Kinabalu Naturreservat – Orchideengarten  0

Am Sonntag sind wir um 8 in der Früh abgeholt worden. Es war eine exklusiv-Tour an der nur wir beide teilgenommen haben, weil jetzt gerade nicht wirklich Urlaubssaison hier ist. Wir sind direkt Richtung Mount Kinabalu losgefahren. Mit seinen knapp über 4000m ist Mount Kinabalu der höchste Berg Malaysiens und der 20. in der Weltrangliste.

Unser Ziel war nicht der Gipfel, sondern das UNESCO Weltkulturerbe – das Kinabalu Naturreservat. Vorher machten wir aber natürlich noch zwei Stopps. Der erste war in Tamparuli wo wir über eine Hängebrücke in den Ort spaziert sind. Dort habe ich mich dann über eine Durianfrucht getraut. Die auch als Stinkfrucht bekannte asiatische Frucht, riecht nach Käse und schmeckt süß und sehr cremig (fast wie Buttercreme) mit einem starken Zwiebelaroma im Nachgeschmack… So schau ich aus, wenn ich da reinbeisse und mich die ganzen Einheimischen (die diese Frucht lieben) beobachten:

Der zweite Stopp war dann in Nabalu, wo es einen Aussichtspunkt zum Mount Kinabalu gibt. Der Berg hat sich leider zum Teil in Wolken gehüllt. In Nabalu waren jede Menge Straßenhunde und ein Handwerksmarkt in einem traditionellen Langhaus.

Dann ging’s auch schon direkt zum Park. Der Park liegt auf 1500m Seehöhe und somit war die Temperatur angenehm erträglich, da unter 20 Grad. Wir haben uns direkt in den Orchideen und Heilpflanzen Garten aufgemacht. Hie gibt es ca. 4500 Pflanzenarten, darunter 1500 Orchideen, von denen es 77 Arten nur hier in Kinabalu gibt.

Die kleinste Orchidee nennt sich Pinhead (Stecknadelkopf) – und das erklärt wohl, wie groß sie ist:

Die teuerste Orchidee (der Welt) ist die Rothschild Orchidee und die gibt es auch nur hier – Paphiopedilum rothschildianum. Sie ist vom Aussterben bedroht, wächst nur hier und braucht 15 Jahre bis sie blüht. Und wir haben super Glück gehabt, dass auch welche geblüht haben!

Nach einem Mittagsbuffet sind wir weiter zu den Sabah Teegärten gefahren und haben uns einquartiert. Ein kleiner Spaziergang, ein Abendessen und dann ab ins Bett.

Fotos hier:

Granite Trail und Murlough Beach Nature Reserve  0

Bei großteils Sonnenschein und nur kurzen Sequenzen von Nieselregen waren wir heute ein wenig wandern. Ca. 45 Minuten Südlich von Belfast liegt Newcastle, nicht mehr weit von der Grenze zu Irland. Dort haben wir heute gleich zwei Naturschönheiten genossen, wir sind den Granite Trail (Granit Pfad) gewandert und dann noch im Murlough Beach Nature Reserve (Murlough Strand Naturreservat) spazieren gegangen.

Der Granite Trail ist ein Lehrpfad über eine alte Granitstandseilbahn, die mittlerweile nicht mehr existiert. Jetzt führt statt der Seilbahn eine lange Treppe geradeaus den Berg hinauf mit Infotafeln und Schaustücken.

Newcastle-06
Newcastle-08

Oben angekommen hat man auch noch eine wunderbare Aussicht über Newcastle und das Meer.

Read more

Bergkirchweih Erlangen  0

Sodala – ich war bei der Bergkirchweih in Erlangen! Drei Nächte lang haben wir Mass getrunken und auf Bierbänken getanzt und gegröhlt bis die Stimme weg war. Tagsüber war dann lange schlafen angesagt. Jetzt ists überstanden hat aber riesigen Spaß gemacht! Und ich konnte endlich wieder mal mein Dirndl ausführen!


I’ve been to a really cool beer festival in Erlangen in Germany – the so called Bergkirchweih. I spent three wonderful nights drinking Mass (1-liter-beer-glasses), dancing on the benches and singing until my voice was gone completely! I had lots of fun!


Burg Kreuzenstein und Adlerwarte  0

Mutig wie wir sind, haben wir heute unsere Fahrräder aus dem Winterschlaf erweckt und sind 10 km bis zur Burg Kreuzenstein geradelt und wieder zurück. Von Klosterneuburg über die Rollfähre nach Korneuburg und dann dem Radweg folgen. Eine sehr schöne Strecke, mit jeweils ein bisschen Anstieg am Ende.

Auf Kreuzenstein waren wir zuerst im Burgwirt, wo wir die besten Spare Ribs und Flügerl aller Zeiten gegessen haben! Und danach haben wir noch die Falkenschau auf der Adlerwarte genossen! Sehr cool, leider sind die Fotos aufgrund des diesigen Wetters und der zu schnellen Vögel nicht so gut geworden. Trotzdem konnten wir ein paar der besseren herausfiltern:


We were brave today and brought our bikes out from their winter’s sleep into the sunlight to make a short tour (10km one way) to Castle Kreuzenstein and back. From Klosterneuburg we took the ferry over the Danube to Korneuburg and then we followed the bike trail to the castle. A very nice treck with a little bit of a slope in the beginning and in the end.

On Kreuzenstein we first entered the local restaurant Burgwirt to eat the best spare ribs and chicken wings ever! Afterwards we watched the falcons, eagles, vultures and owls show how wonderful they can fly and hunt their prey!

Unfortunately the weather was not very clear and only a few pics were good:


Harz  0

So – wiedermal ein Eintrag von mir! Nachdem ich endlich mal wieder einen Tag freihabe und zufällig das Wetter auch noch passt – und last but not least, wir ja jetzt ein Auto haben – sind wir heute ins Harz gefahren. Das sind quasi die höchsten Berge Niedersachsens. Da Niedersachsen aber nicht NIEDERsachsen heißen würde, wenn es hoch wäre, liegt der Brocken, die mit ca. 1100m höchste Erhebung dort schon im Bundesland Sachsen-Anhalt… Naja, wir haben uns sowieso mit einem kleineren Hügel (500m) begnügt. Aber das war schon genug, da wir ja überhaupt keine Berge mehr gewöhnt sind, sind wir da schon ganz schön außer Atem gekommen…

Wir haben uns noch mit dem Fund eines weiteren Geocaches belohnt und genossen auf der Heimfahrt noch ein wunderbares Abendrot!