Posts for Tag : Aussicht

Castlewellan  0

Wir haben doch glatt eine neue Gegend gefunden, wo wir bisher noch nicht wandern waren. Schloss Castlewellan und der dazugehörige Wald, samt Berg und Seen liegt gegenüber der Mourne Berge im Süden von Nordirland.

Der dazugehörige Park ist wirklich weitläufig und ist demnach selbst an so einem strahlenden Samstag nicht überlaufen. Der kleine Berg bietet eine super Aussicht über die Gegend und auf die gegenüberliegenden Mournes.

Ein paar Seen und Teiche runden das ganze ab!

Das Wetter war zwar kalt aber strahlend schön und wir drei haben sehr genossen. Oscar hat die Kälte nicht davon abhalten können eine Runde schwimmen zu gehen.

Zu allen Fotos

Foto der Woche 13  0

Thema Wärme – und da hatte ich es ja richtig gut! Ich war ja zwei Tage in Timișoara, Rumänien. Blauer Himmel soweit das Auge reicht und sonnig und warm! Mir ist die Sonne jetzt nach dem langen Winter schon etwas abgegangen!

Da ich tagsüber im Büro war, hier ein Foto von der sonnigen Dachterrasse auf dem Bürogebäude des VOX Technologieparks.

Inselrundfahrt – Flagstaff Hill, Pirate’s Bay und Fort George  0

Frühmorgens haben wir uns auf den Weg um die Insel gemacht. Unser erstes Ziel war auch gleich ganz am anderen Ende – Pirate’s Bay. Zuerst haben wir aber kurz davor auf Flagstaff Hill (wörtliche Übersetzung Fahnenmast Hügel) halt gemacht. Das ist ein ehemaliger Aussichtspunkt und eine Radiostation aus dem zweiten Weltkrieg. Hier hat man einen wunderschönen Blick auf Charlotteville und Pirate’s Bay sowie auf die Inseln St. Giles & Melville Island.

Neben den beiden Inseln ist auch noch ein kleiner Bogenförmiger Felsen, der London Bridge Felsen genannt wird.

Nach einem kurzen Aufenthalt auf dem Aussichtspunkt sind wir dann nach Charlotteville hinuntergefahren und zum Pirate’s Bay spaziert. Unzählige steile Stufen später waren wir dann auf einem kleinen wunderschönen Strand an dem schöne Wellen waren und wir einem Braunpelikan beim Fischen zusehen konnten.

Es gab auch überall kleine Krebschen, die ihre Wohnungen gesäubert haben und von David mit der Kamera eingefangen wurden.

Auf dem Rückweg haben wir uns zwar verfahren, aber der Weg durch den Regenwald bei strömendem Regen war sehr eindrucksvoll! Die Fahrbahnbedingungen waren auch abenteuerlich. An mehreren Stellen bedeckte Geröll und Schutt von Hangrutschen die Hälfte der Straße und an einer Stelle, war für ca. 50m die Straße ganz weg. Aber wir haben es trotzdem geschafft.

Zum Abschluss haben wir Fort George in Scarborough dann doch gefunden und haben das Abendrot genossen. Fort George war wunderschön hergerichtet und recht beeindruckend. Wir haben auch unseren ersten Kolibri gesehen.

Abendessen waren wir im Colours einem touristischen Restaurant mit einheimischen Speisen. Ich habe leider als Vorspeise einen Chip Chip Cocktail gegessen, bestehend aus vielen winzigen Muscheln in Tomatensoße. Ich lag dann mit Bauchkrämpfen im Bett und hab alles wieder von mir gegeben.

Hier die restlichen Fotos: