Asiatische Hühnersuppe

Zutaten

(für 4 Portionen)

* 1 EL Sesamöl (wenn man keines hat, kann man auch ein paar Sesamkörner in normalem Öl anbraten)
* 2 Knoblauchzehen
* 2cm frischen Ingwer (oder 1TL Ingwerpulver)
* 2 frische Zitronengras Stangen
* 1 rote Chili (wer’s scharf mag)
* 400g Hühnerbrust
* 200g Schwammerl (Champignons sind OK, aber wenn man asiatische Pilze gerne hat sind die natürlich erlaubt!)
* 1 EL Sojasoße
* 1 EL Austernsoße (kann man auch weglassen)
* 1l Hühnerbrühe (ich hab einen Hühnerwürfel und einen Tom Yam Suppenwürfel genommen für mehr Geschmack)
* 2 Pak Choi
* 4 Frühlingszwiebel
* 200g Sojasprossen
* 1 Handvoll frischen Koriander (oder Petersilie, wenn man so wie ich Koriander nicht mag)

Zubereitung

Alles schneiden:
– Knoblauch und Ingwer fein hacken
– Zitronengras zweimal längs einschneiden (nicht ganz durchschneiden)
– Chili entkernen und in Scheiben schneiden
– Schwammerl in Scheiben schneiden
– Pak Choi grob in mundgerechte Stücke schneiden
– Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden
– Petersilie oder Koriander grob hacken
– Hühnchen in dünne Scheiben schneiden

Öl in einem Wok oder einem Kochtopf erhitzen. Knoblauch, Ingwer, den halben Chili und Zitronengras ca. 1 Minute anbraten.

Das Huhn dazugeben und so lange anbraten bis es angebräunt ist.

Die Schwammerln gemeinsam mit der Sojasoße und der Austernsoße unterrühren. Gut durchmischen, dann mit Suppe aufgießen und aufkochen lassen.

Den Pak Choi dazu und 5 Minuten mit der Suppe mitköcheln lassen.

Die Frühlingszwiebel und die Hälfte der Kräuter, gemeinsam mit den Sojasprossen zur Suppe geben und 5 Minuten fertigkochen.

Mit dem Rest vom Koriander/Petersilie und Chili bestreut servieren.