Traditionelles Christmas Dinner

Zutaten

Geselchtes

* ein großes Stück Geselchtes (wird nach dem Kochen halbiert und auf zwei Arten zubereitet)
* Suppengemüse
* 1 Gemüsesuppenwürfel
* 1 Lorbeerblatt
* 2 Wacholderbeeren
* 5 Pfefferkörner
* evtl. Salz
* 4 EL Dijon Senf
* 4 EL Honig
* eine Handvoll Nelken

Truthahn

* ein 4-5kg Truthahn
* 1 Zweig Salbei
* 12 Streifen Hamburger Speck
* 2 Selleriestangen
* eine große Handvoll Brösel
* eine Handvoll getrocknete Marillen
* 300g Schweinsfaschiertes
* 1 Ei
* Schale von 1 Zitrone
* 1/2 TL Muskatnuss
* Salz, Pfeffer
* 1-2 Knoblauchknollen
* ein paar Zweige Rosmarin
* 2 Karotten
* 3 mittlere rote Zwiebel
* 1 große Orange
* Olivenöl
* 0,75l Hühnersuppe

Beilagen

* Karotten
* Petersilwurzeln
* Rote Rüben
* Kohlsprossen
* Kartoffeln für Püree
* Kartoffeln zum Rösten
* 1 rote Zwiebel
* 1 normale Zwiebel
* 2 Knoblauchzehen
* gewürfelten Speck
* Honig
* Balsamico
* Salbeiblätter
* Rosmarin
* Paprikapulver
* Milch
* Salz
* Butter

Zubereitung

Am Vorabend das Geselchte mit Suppengemüse und einem Würfel ca. 2 Stunden köcheln lassen. Halbieren, die eine Hälfte wird vom Fett befreit und wieder in die Suppe geworfen. Bei der anderen Hälfte das Fett kreuzförmig einschneiden. In ein TK Sackerl 4 EL Honig und 4 EL Senf geben, und das Fleisch hinein. Über Nacht im Kühlschrank rasten lassen.

Am Morgen mit dem Truthahn beginnen. Dazu 6 Streifen Speck und Salbeiblätter von einem Zweig in Olivenöl anrösten. Gehackten Zwiebel und Knoblauch, sowie geschnittenen Sellerie dazugeben und leicht anbräunen. Vom Herd nehmen und die grob geschnittenen Marillen und die Semmelbrösel dazugeben. Auskühlen lassen. Faschiertes, Zitronenschale und Muskatnuss, sowie ein Ei dazukneten und reichlich salzen und pfeffern.

Die restlichen 6 Streifen Speck längs halbieren und jeweils eine Zehe Knoblauch und ein Stück Rosmarinstengel einrollen.

Jetzt geht’s an den Vogel. 6 Löcher in jeden Haxen stechen und einen Speckwickel drinnen versenken. Die Haut an der Brustseite vorsichtig vom Fleisch lösen und die Fülle zwischen Haut und Brustfleisch stopfen. Die Orange in die Brusthöhle stecken und jetzt den ganzen Vogel abwiegen.

Pro halbem Kilo braucht er 20 Minuten im Rohr plus 5 Minuten rasten hinterher. Also wenn der jetzt zum Beispiel 5 Kilo hat, dann muss er 3 Stunden 20 ins Rohr und 50 Minuten Rasten danach. Wecker einstellen und rechtzeitig das Rohr auf 180 Grad C anheizen 🙂

Wenn es soweit ist einen Bräter mit den drei Zwiebeln (geviertelt) und den grob geschnittenen Karotten, sowie den restlichen Knoblauchzehen auslegen, ein Gitter drauf und den Vogel hinein. Mit Olivenöl bestreichen und Salz/Pfeffer drauf. Mit Alufolie abdecken und ab in den Ofen. 45 Minuten vor Ende der Garzeit die Folie abnehmen.

Während der Vogel im Ofen ist, das Geselchte und das Gemüse herrichten.

Das Geselchte im Topf wird zum köcheln gebracht und so lange weitergeköchelt bis man es mit einer Gabel zerreißen kann. Das Geselchte aus dem Kühlschrank wird in eine Form gegeben und am Fett wird in jedes Quadrat eine Gewürznelke gesteckt.

Kartoffeln vorkochen und längs vierteln, in eine Röstpfanne geben und mit Salz und Paprikapulver bestreuen, ein paar Salbeiblätter abzupfen und drüberstreuen, Honig darüberträufeln und ein paar Butterflocken draufsetzen.

Karotten und Petersilwurzeln längs halbieren, in eine feuerfeste Form schichten, mit Balsamico und Honig beträufeln und salzen. Butterflocken draufsetzen.

Rote Rüben (vorgekocht, wenn roh, selbst weichkochen oder dämpfen) vierteln – am besten nur mit Gabel und Messer berühren, die Farbe geht sonst lange nicht von den Fingern ab. In eine Form schichten. Rote Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden, dazugeben. Balsamico, Pfeffer, Salz und Rosmarin drüber. Butterflocken draufsetzen.

Kohlsprossen kurz abkochen, dann halbieren und in eine Form geben. Zwiebel mit Speckwürfeln anbraten, 2 Knoblauchzehen dazu. Alles über die Kohlsprossen geben.

Sobald der Truthahn aus dem Ofen herauskommt, aus dem Bräter nehmen und die Soße in einen Topf gießen. Truthahn in den Bräter zurück, mit Alufolie bedecken und beiseite stellen. Die Temperatur auf 220 Grad hochdrehen und das Geselchte, das Gemüse und die Kartoffeln in den Ofen geben.

Die Soße mit Hühnersuppe aufgießen, zwei EL Mehl dazu und einkochen lassen.

Kartoffeln fürs Püree kochen, dann Milch, Butter und Salz dazu und zerstampfen.

Vogel und Geselchtes in Scheiben schneiden, Geselchtes ausm Topf zerreißen. Alles anrichten – ja man braucht einen großen Teller!

Wenn man’s richtig machen will gibt es als Vorspeise eine Gemüsecremesuppe nach Wahl und als Nachspeise eine Christmas Cake (da ist so eine Art Kletzenmix drinnen), einen Christmas Pudding (fast das selbe nur mit Alkohol getränkt, sowie ein Trifle (Schichtpudding aus Obst und Jelly und Pudding und Schlagobers). Was ich gehört habe, wird nach dem ganzen Fressen noch nach Truthahnsandwichen gefragt…. das große Fressen also!