Posts by cheesy

Have fun!

Wieder mal in Portland  0

Wie jedes Jahr war ich heuer wieder in Portland. Unsere vier Kollegen vor Ort und wir drei Europäer (Fiona aus London, Gratiana aus Timisoara und ich) haben wieder mal eine Woche lang unsere Köpfe zusammengesteckt um das nächste Jahr durchzuplanen. Und es war toll!

In Dublin bin ich mit Sturm Ciara mit etwas Schaukeln am Sonntag abgeflogen. Der Flug war lang und anstrengend aber sonst gut. Schön war der Blick auf die Golden Gate Brücke beim Landen in San Francisco.

In Portland haben wir drei uns ein cooles Apartment geteilt. Am ersten Morgen hatte ich sogar super Blick auf einen schneebedeckten Mount Hood (ein Vulkan in der Nähe von Portland).

Am Donnerstag waren Gratiana und ich in einem Pub namens Scooters. Die Bardame hat mich beim zahlen gefragt, wo aus Nordirland ich her bin. Ich war total verwirrt da meine Bankomatkarte sicher nicht speziell aus Nordirland ist. Als ich sie fragte, wie sie weiß, dass ich aus Nordirland bin meinte sie das hat sie an meinem Akzent erkannt! Sie ist auch aus Belfast lebt aber schon lange in den USA. Ich war total begeistert, dass ich einen lokalen Akzent habe!

Freitag sind wir dann am Vormittag wieder ehrenamtlich tätig gewesen und haben für die Chelsea Hicks Foundation Kinderkostüme sortiert. Der Verein fährt in Spitäler zu schwerkranken Kindern und schenkt ihnen Kostüme, damit sie auf andere Gedanken kommen.

Danach sind wir Axtwerfen gefahren. Das war super spaßig! Ich war besser als ich dachte, aber um den Sieg haben sich Gratiana und Aaron gestritten, Aaron hat dann doch gewonnen.

Danach sind wir noch zu Aaron nach Hause gefahren um den Abend ausklingen zu lassen. Tolle Woche!

Sonntag bin ich dann bei Sturm Dennis gelandet. Das Flugzeug hat sich wie eine Hochschaubahn angefühlt. Richtig nervös wurde ich erst als ich die Reihe an Feuerwehrautos gesehen habe, die neben der Landebahn bereitstanden…

Aber ich habs gut geschafft und genieße das schöne Regenwetter in Irland 🙂

Neue Rezepte  0

Ich habe ein paar neue Rezepte aus meiner kohlenhydratarmen Ernährung hochgeladen, die mir besonders geschmeckt haben. Genauer gesagt ein paar Frühstücks-Ideen, eine Rote Rüben Suppe und eine gesunde Variante vom Paprikahendl. Einfach auf die Bilder klicken um zum Rezept zu kommen

Frühstücks-Karottenkuchen (kann man sicher auch so naschen, und lässt sich gut wieder aufwärmen und sogar einfrieren):

Mais-Puffer – super zu Lachs und Avocado 🙂

Snickers-Brei – Haferbrei auf super gschmackig!

Rote Rüben Suppe (mit versteckten Kichererbsen und Karfiol)

Gesundes Paprika Huhn (mit Gemüse-Beilage statt Reis)

Des verrückten Hutmacher’s Teeparty  0

Wir waren wieder im Six by Nico, einem Restaurant das ein 6-Gänge-Menü mit Weinfolge für 6 Wochen auf der Speisekarte hat und dann zu einem neuen Thema wechselt. Das Thema diesmal war The Mad Hatter’s Tea Party – oder die Teeparty des verrückten Hutmachers. Ich hoffe, ihr habt schon erkannt, dass es hier um Alice im Wunderland geht!

Ich habe mir neben der Weinverkostung auch den Aperitif geleistet – Name des Getränks: Through the Looking Glass, der englische Name des Folgeromans Alice hinter den Spiegeln. Das war ein Edinburgh Gin mit Hollunderblüte und Himbeertee in als kleiner “Trink Mich” Zaubertrank nebenher.

Dann haben wir es uns nicht nehmen lassen auch den Snack zu probieren – als Imbiss vor dem ersten Gang. In diesem Fall ein Hühner-Croquette Caesar Salad mit “Salat-Ketchup” (ja, Ketchup aus grünem Salat statt aus Tomaten) und weißen Anchovis.

Und dann hat der Spaß begonnen.

Gang 1: Iss mich, trink mich!

Eine super kondensierte Schwammerlsuppe in der Teetasse und dazu ein Keks – aber nicht süß, auch wenn es so aussieht! Nein ein Parmesan-Butterkeks gefüllt mit Trüffelpaste und einem Tropfen Preiselbeergelee oben drauf! Mmmmmmh!

Gang 2: Nachahmungs-Grinse-Katze… klingt besser im Englischen: Cheshire Copy Cat

Hühnerleber Parfait in einer Orangenjelly (ja das was wie ein Eigelb aussieht ist eine kleine Kugel Hühnerleber mit Orange umhüllt. Dazu getoastetes Sauerteigbrot mit Huhn und Hühnerleber gefüllt. Noch etwas Orangenmarmelade an der Seite und fertig ist die Speise!

Und dazu kam dann auch schon der erste Gang Wein, ein Chenin Blanc (alte französische Weißweinsorte) aus Südafrika mit dem Namen “On Reflection”, zu Deutsch “bei genauerer Betrachtung”. Ein trockener Weißwein mit Noten von Zitrus.

Gang 3: Steak Tartare?

Wie das Fragezeichen erahnen lässt hat das nix mit Steak Tartar zu tun. Stattdessen ist das ein Ziegenkäse Panna Cotta, darauf eine grüne Oliven Tapenade, darauf ein Tomaten Tartare und ein Joghurt Eidotter – ja auch der ist nicht echt, man konnte ihn aber anstechen und er ist ausgeronnen! 🙂 Und ein Reis Krisp dazu.

Als Wein dazu ein Franzose aus Beaujolais namens “Les Pivoines” – zu Deutsch “Die Pfingstrosen”. Ein fruchtiger Rotwein mit Beeren- und Kirscharomen.

Gang 4: Schachmatt

Ein Seezungenfilet mit schwarzer Knoblauchemulsion, Karfiol (2 Sorten – sowohl gedünstet als auch eingelegt) und einem Zitronestrauch-Schaum.

Dazu ein italienischer Wein – ein Ruviano Verdicchio Classico aus Monte Schiavo, ein spritziger Weißwein mit Pfirsich- und Zitrusnoten.

Gang 5: Ab mit seinem Kopf

Schweine-Fillet, Schweinekopf-Krokette, Black Pudding (englische Blutwurst), geröstete Karotte und gewürzter Powidl. Das war sooooo gut! Die Schweinekopf Krokette war Schweinswangerl paniert und der Powidl hat super dazugepasst!

Als Wein ein Il Ghizzano Rosso aus der Toskana, ein fruchtiger Rotwein aus Sangiovese Trauben und Merlot.

Gang 6: Herzkönigin

Weißes Schokoladenmousse Herz (ja mit Himbeergelee umzogen) auf einer Red Velvet Torte (ein englischer Kuchen mit Schokolade und roter Rübe was eine schöne Weinrote Farbe ergibt), dazu Himbeer und Pekannuss.

Der Dessertwein dazu ist ein Kardos Spätlese aus Mad, Ungarn. Auch sehr fein mit Noten von Trockenfrüchten und Beeren.

Achja und die Karte war aus Esspapier!

Hier alle Fotos:

Sonniger Spaziergang am Weihnachtstag  0

Da ganz Belfast am 25. Dezember am Nachmittag Truthähne verputzt, haben wir uns gedacht, wir gehen auf den Divis Mountain, einer der Belfaster Hausberge der prinzipiell immer gesteckt voll mit Menschen ist.

Ja, wir waren nicht ganz allein, aber im Gegensatz zum sonstigen Trubel war es sehr entspannend! Wir sind diesmal auch bis auf den Gipfel spaziert.

Oscar hat die Wasserlacken genossen…

Und wir haben es noch rechtzeitig vor Sonnenuntergang wieder runter geschafft! Super schöner Wintertag!

Heilig Abend 2019  0

Heuer zu Weihnachten wieder mal traditionell Weihnachten gefeiert – mit Christbaum und Weihnachtsgans. Als Nachspeise dieses mal etwas Gesundes! Die Armee – der Erdbeer-Santas!

Danach haben wir den Abend mit Brettspielen ausklingen lassen! Frohe Weihnachten!

24. Dezember  0

Singe ein Weihnachtslied

Singen ist eine der Aktivitäten, die dich vollständig involviert – es aktiviert deinen Körper, Geist, Atem und deine Stimme. Deine Aufgabe heute ist es ein Weihnachtslied zu singen.

Mach dir keine Sorgen, es geht nicht um einen grandiose Solo-Auftritt mit Zusehern. Es kann sein, dass du als Teil einer Gruppe singst oder eine a-capella Version in deiner Dusche, oder sing einfach mit wenn es etwas im Radio spielt, das dir gefällt. Was auch immer du aussuchst, schenke der Tätigkeit deine volle Aufmerksamkeit.

Fühle den Atem in deiner Brust und die Stimmbänder in deinem Hals. Lausche dem Ton deiner eigenen Stimme. Folge den Mustern der Melodie und denke über die Worte nach. Fühle die Emotionen, sowohl die in dir als auch die des Liedes. Und vor allem – genieße das Singen!

Frohe Weihnachten!!!!

23. Dezember  0

Schmücke den Baum auf

Es wird schön langsam Zeit, dass dein Haus in Weihnachtsmodus kommt. Folge diesen Schritten um ein besseres Erlebnis daraus zu machen:

1) Erst einmal solltest du vermeiden in die alljährliche Routine zu fallen. Gehe das ganze an, als ob du zum allerersten mal dein Haus für Weihnachten dekorierst.

2) Beginne mit dem Baum. Streiche mit den Fingern über seine Nadeln, richte deine Aufmerksamkeit auf die Emotionen und Erinnerungen die das in dir auslöst. Rieche am Baum um den Nadelduft einzufangen.

3) Halte jede Dekoration – jede Kugel, jeden Stern, jede Lametta – zuerst mal in deinen Händen und begutachte sie. Erinnere dich wo du sie her hast und versuche jedes Detail zu bemerken und wie du dich dabei fühlst.

4) Sei 100% präsent in dem Moment in dem du jede Dekoration auf den Baum hängst. Denke wirklich nach, was die beste Position ist und wie sie das Aussehen deines Hauses verbessert. Nimm dir Zeit.

5) Nimm das Gefühl der Aufregung und Vorfreude auf Weihnachten voll wahr!

Diese Aufgabe verbindet Ordnung und Sauberkeit mit kreativem Denken und bringt Klarheit und Zufriedenheit in eine Aufgabe die sonst mühsam oder langweilig sein kann.